Rezept: Zwiebel-Suppe

 

Typisch Französisch

Die Zubereitung der Zwiebel-Suppe ist einfach, aber die Details sind wichtig. So müssen die Zwiebeln erst langsam angeschwitzt werden ohne dass sie Farbe bekommen. Beim Braten ständig die Zwiebel-Ringe mit einem Pfannenwender vom Boden lösen, damit sie nicht anbrennen und bitter werden. Erst wenn alle Ringen weich sind, kann die Hitze hoch gestellt werden. Eine Prise Salz beim Anbraten erhöht das Zwiebelaroma.
Perfekt wird eine Zwiebelsuppe mit selbst gemachter Brühe. Je nach Vorliebe kann man dafür Gemüsebrühe oder kräftige Fleischbrühe verwenden.
Zum Überbacken eignen sich herzhafte Schnittkäse, die gut schmelzen wie Beaufort, Greyerzer oder mittelal- ter Gouda.

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Zwiebel | 3 Knoblauchzehen | Salz | 3 Lorbeerblätter | 6 Wacholderbeeren |
2 EL Butter | 2 dl Weisswein | 1 l Fleisch- oder Gemüsebrühe | 1 EL Mehl | 4 Lauch/Frühlingszwiebel |
2 Scheiben Käse | Muskat | Pfeffer | 4 Scheiben Baguette | 100 g Hartkäse, gerieben | 4 feuerfeste Formen

Zeit
Zubereitung: 45 Minuten | Backen: 30 Minuten

QC63E03

Anleitung:

Bildarchiv Frei-Herrmann

Buch-Tipp
Monika Frei-Herrmann
Mein kulinarisches Erbe
Traditionelle Rezepte – Schritt für Schritt fotografiert

Quell Edition 2018
ISBN 978-3-9819936-0-8
176 Seiten, 19,90 Euro

Bestellen Sie versandkostenfrei:
T 02236 – 949 11 30 oder im quell-shop

Direkt zum Kochbuch im Shop >>>

Bildarchiv Frei-Herrmann

Die Autorin:
Monika Frei-Herrmann

Kochen und Genießen gehört zu den großen Leidenschaften der Quell-Gestalterin und Fotografin.

In einem handgeschriebenen Kochbuch sammelte sie Rezepte aus ihrem Familien- und Freundeskreis. Diese Rezepte hat sie nun nachgekocht und Schritt für Schritt mit dem iPhone fotografiert. Es sind 100 geworden, von traditionellen Rezepten bis hin zu aktuellen Trends.

Portraitfoto: Sonja Herrmann