Schuppen dauerhaft loswerden

Schuppen sind nicht nur ein optisches Ärgernis – sie können durch Jucken auch das Lebensgefühl schmälern. Die besten Anti-Schuppen-Tipps von HaarPraktiker Michael Rogall.

Anti-Schuppen-Shampoos verzeichnen mit die höchsten Umsätze bei Haarpflegeprodukten. Doch kein kommerzielles Anti-Schuppen-Shampoo hat Michael Rogall bislang wirklich überzeugt. Im Gegenteil: Herkömmliche Schuppen-Shampoos provozieren oft erst recht Schuppen, da sie die Kopfhaut durch aggressive Inhaltsstoffe reizen und austrocknen. Dazu kommt, dass die Haare durch das Ablösen von Schuppen angegriffen werden, was sie nach einer Weile stumpf aussehen lässt.

Ablagerungen durch Stylingprodukte:
einfach wegbürsten
Schuppen sind häufig in Wahrheit Ablagerungen von Haarpflegeprodukten. Diese Art von Schuppen jucken normalerweise nicht und entstehen beispielsweise durch Silikone und Fruchtwachse in Shampoos, durch Haar-Spülungen oder durch Acrylharze aus Stylingprodukten und Festigern. Derartige Ablagerungen entstehen, wenn die Haare schnell und oberflächlich gewaschen werden und zusätzlich wieder ein Stylingprodukt aufgetragen wird.
Oft klagen die von dieser Art von Schuppen Betroffenen über stumpfes Haar, geringes Volumen und schlechte Frisierbarkeit. Durch die Ablagerungen auf der Kopfhaut werden die einzelnen Haare oft beschwert, liegen schnell flach, Wirbel können extremer und deutlicher hervortreten.
Bei dieser Art von Schuppen schafft das Kopfhautbürsten Abhilfe. Die mechanische Reinigung durch die Bürste wirkt wie ein Peeling auf der Kopfhaut. Der nächste Schritt wäre die Wäsche mit einem neutralen Shampoo. Neutral aus dem Grund, damit sich keine Silikone und sonstige Stoffe auf der Kopfhaut anlagern können. Sollten Sie es gewohnt sein, eine Haarspülung zu verwenden, dann geben Sie diese nur in die Haarspitzen und nicht mehr komplett auf das Haar und vor allem nicht auf die Kopfhaut.
Wenn Sie diese Tipps beachten, werden Sie schon nach kurzer Zeit Besserung feststellen. Je nach Menge der Ablagerungen kann es nur wenige Tage dauern, bis diese Art von Schuppen verschwinden, im schlimmsten Fall (durch Silikone und Fruchtwachse, die die Kopfhaut verkleben) bis zu acht Wochen.

Schuppen mit Kopfhautjucken:
Seifen-Shampoo oder Salzwasser
Bei Schuppenbildung mit brennender, geröteter Kopfhaut liegt der Verdacht nahe, dass die Kopfhaut übersäuert ist. In diesem Fall reagiert die Kopfhaut nämlich mit einer vermehrten Abschuppung, um sich von Säuren und Schlacken zu befreien. Schließlich ist die Kopfhaut auch ein Entgiftungsorgan.
Bei Übersäuerung sollten Sie in den nächsten zwei bis drei Wochen ein basisches Seifen-Shampoo (ph-Wert 7,7 bis 8) verwenden, das der Kopfhaut äußerlich beim Entsäuern hilft und dem Brennen entgegenwirkt (zum Beispiel Sanoll 7,7 Seifen-Shampoo, gibt es im Quell-Shop). Prüfen Sie nach der dritten Anwendung, wie sich Ihr Haar anfühlt. Wird es fester, fast stumpfer, sollten Sie die nächsten zwei bis drei Wäschen ein mildes Shampoo verwenden. Danach können Sie wieder zum Seifen-Shampoo greifen und in diesem Rhythmus abwechseln, bis die Schuppen verschwunden sind. Besonders geeignet ist dieses Procedere für Männer mit kurzen Haaren. Längeres Haar kann sich nach einiger Zeit etwas rauer anfühlen. Chemisch gefärbte Haare dürfen allerdings mit einem Seifen-Shampoo nicht in Berührung kommen, da sie beim Haarewaschen verknoten würden.

Wasser
Eine andere Methode ist, die Kopfhaut mit einem stark verdünnten Salzwasser zu behandeln. Viele Menschen mit Schuppenproblemen sind am Meer nämlich frei davon. Kaufen Sie dafür Bruchstücke von Salz aus dem Himalaya. Legen Sie ein Stückchen davon in einen Liter warmes Wasser. Wenn es sich komplett aufgelöst hat, was einige Stunden dauern kann, rühren Sie das Salzwasser gut im Gefäß um, nehmen Sie davon rund 50 ml in eine Verdünnerflasche und verteilen die ganze Flüssigkeit nach dem Haarewaschen über der Kopfhaut, jedoch nicht auf die Haare. Lassen Sie das Salzwasser dort ruhen. Es beruhigt und neutralisiert die Kopfhaut.
Unterstützend können Sie morgens einen Esslöffel von diesem Salzwasser in eine Tasse mit warmem Wasser geben und diesen Mix auf nüchternen Magen trinken. Es hilft, den Körper zu entsäuern und unterstützt die Ausscheidung von Stoffwechselresten.

Fotos: Monika Frei-Herrmann

QC28E05

Video  Der Haarpraktiker in Aktion

Link Die Original-Haarbürste von Michael Rogall

Buch-Tipp

coverMichael Rogall: HaarSprechStunde
Mehr als 100 Experten-Tipps zur effektiven Selbsthilfe bei Haarausfall, Schuppen und geschädigtem Haar beschreibt der Haarpraktiker Michael Rogall in seinem Ratgeber.
5. Auflage 2015
Quell Edition | 200 Seiten
ISBN 978-3-9812667-8-8
Preis: 22,90 Euro*
T 02236 – 949 11 30 oder im www.quell-shop.de
*versandkostenfrei

 

 

Haarsprechstunde: weitere Themen

• Titelgeschichte: Die HaarSprechStunde
• Die fünf wichtigsten Tipps vom Haarpraktiker
• Haarefärben ohne Chemie
• Problemlöser Haarbürste
• Mit der richtigen Ernährung Haarausfall stoppen
• Frühjahrskur für die Haare
• Schuppen dauerhaft loswerden
Tonmineralerde – ein Geschenk unserer Erde
Haarpflege in Zeiten der Krebstherapie
Haarefärben mit Pflanzenfarben
Hilfe bei kreisrundem Haarausfall
Männer und Haarprobleme