Hoch hinaus, in den Alpen

Touren zu den Hütten des Deutschen Alpenvereins

Wen die Leidenschaft für das Bergwandern erst einmal gepackt hat, den lässt sie nicht mehr los. Viele Einsteiger haben aber auch zu Recht Respekt, denn Entfernungen und Risiken am Berg dürfen nicht unterschätzt werden. Damit das Bergerlebnis weder über- noch unterfordert, stellt der Deutsche Alpenverein unbezahlbare Services im Internet oder in Form von kostenlosen Broschüren zur Verfügung: vom Berg-Wetter über Seilbahnen bis hin zu Touren-und Packlisten-Tipps. Fast 800 Alpenvereinshütten im deutsch-österreichischen Alpenraum garantieren jedem Wanderer Schutz und leibliches Wohl; mehr als 300 Hütten bieten auch Übernachtung.

Ein Musterbeispiel für gelebte Nachhaltigkeit ist die Geraer Hütte in den Stubaier Alpen. Die Hüttenwirte Katharina und Arthur Lanthaler beziehen den Großteil ihrer Produkte direkt aus der Region, ziehen selbst Rote Beete und machen auf ihrer Hütte Himbeermarmelade oder Speck für Ihre Gäste. Vom Valsertal führt ein Almenweg bis zur Seilbahn auf 1.675 Metern Höhe. Von dort aus geht es auf einem Steig zur  Ochsenalm und weiter über Weideflächen zur Hütte. Die gesamte Aufstiegszeit beträgt rund drei Stunden. Die Hütte liegt am Zentralalpenweg entlang des Alpenhauptkamms und macht Lust auf mehr Berg- und Hütten-Atmosphäre. Eine Mitgliedschaft im DAV, der sich für den Erhalt der einzigartigen Natur einsetzt, zahlt sich schon vom ersten Bergsteiger-Essen an aus.

http://www.alpenverein.de/

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Bewegt reisen Bewegendes erleben QC44E02

Wildes Deutschland  QC44E03

Die Welt erwandern QC44E05

Fastend wandern QC44E06

Auf historischen Wegen QC33E07

Trekking ohne Rucksack-Last QC44E08

Buch-Tipp: Hoch Hinaus!-Wege und Hütten in den Alpen

Quelle-Foto: DAV, Marcel Darnbon

QC44E04