Schweiz: Schloss Schadau am Thuner See

Kitschig, ja fast surreal wirkt Schloss Schadau, wenn man sich ihm mit dem Schiff vom Thuner See her nähert. Und genau deswegen ist das zu den bedeutend-sten Gebäuden des Historismus zählende Schloss ein Ort, um dem Alltag zu entfliehen und über den Realitäten zu schweben. Im Gourmet-Restaurant etwa kann man sich mit einem fürstlichen Frühstück oder Abendessen verwöhnen lassen. Der englische Landschaftspark aus dem 19. Jahrhundert, der das Schloss umgibt, lockt mit botanischen Sensationen und einem atemberaubenden Blick auf die Kulisse der Berner Alpen. Er gehört zu den schönsten Gärten der Alpenregion. An Architekturzitaten aus verschiedensten Stil-Epochen wurde auf Schloss Schadau nicht gespart und jeder Gast darf das verrückte, liebenswerte Schlösschen mit den 78 Räumen, der Bibliothek, den Balkönchen, Türmchen, Treppen oder der Veranda für sich persönlich entdecken. Zum Glück: Schicksalsgebeutelt stand das Schloss 1925 „herrenlos“ vor dem Verfall und kurz vor dem Abriss. Die schweizerischen Denkmalpflege befand, das Schloss passe nicht in die Schweizer Schlösser-Architektur. Da rang sich in letzter Sekunde die Stadt Thun zum Kauf durch und investiert seither in den Erhalt von Landschaftspark, Schloss und der kleinen Kirche Scherzlingen – einem schon seit den Karolingern urkundlich nachgewiesenen Sakral-, Kraft- und Wallfahrtsort. Rund um den Thuner See liegen noch unzählige andere Sehenswürdigkeiten, darunter fünf Schlösser, viele Kirchen – und immer wieder der phantastische Blick auf „Eiger, Mönch und Jungfrau“.

Schloss-Träume und Traum-Gärten

Deutschland: Schloss Marihn

Österreich: Schloss Thanegg

Polen: Schloss Lomnitz

Frankreich: Château de La Canière

Buch-Tipp: Reiselust mit den vier Elementen

 QC16E17
 Link

Schloss Schadau aum Thuner See