Deutschland: Schloss Marihn

Das sensibel sanierte Schloss aus dem 19. Jahrhundert und sein über 30 ha großer Park verleihen dem winzigen Dorf Marihn eine wahrhaft herrschaftliche Wirkung. Nicht ohne Grund wurde Marihn – unweit der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks – als erster Gemeinde Ostdeutschlands 2007 das Prädikat „citta-slow“– lebenswerte Stadt verliehen: Der Gast logiert im historischen Gemäuer. Die zwei Doppelzimmer und vier Suiten des Schlosses sind mit einem perfekten Mix aus Antiquitäten und moderner Kunst eingerichtet. Wenn in Deutschlands größtem David-Austin-Rosengarten die weltberühmten englischen Rosen blühen, wirkt der Duft geradezu betörend. Die in die weitläufige Parklandschaft eingebetteten Themengärten verzaubern aber auch zu jeder anderen Jahreszeit. Abends sind die Gäste an der Tafel des Schlossherrenpaares Forytta herzlich willkommen. Sonja Forytta kümmert sich persönlich um ihre Gäste, gibt Tipps für den Tag und gestaltet das abendliche Menü. Gespeist wird saisonal und regional nach der Philosophie von Slow Food, bereichert durch Produkte der im Park lebenden Bresse-Hühner und durch Kräuter und Blüten aus dem Schloss-Garten.

Schloss-Träume und Traum-Gärten

Österreich: Schloss Thanegg

Schweiz: Schloss Schadau

Polen: Schloss Lomnitz

Frankreich: Château de La Canière

Buch-Tipp

Cover-Reiselust-72dpiMartina Guthmann
Reiselust mit den vier Elementen
Mehr als 100 Reise-Ziele im  Zeichen von Wasser, Feuer, Erde und Luft
184 Seiten |  Format 17 x 23,5 cm |
400 farbige Fotografien | 3 Landkarten
Quell Edition im Quell Verlag GmbH
Dezember 2012 | ISBN 978-3-9812667-9-5

neuer Preis: 9,90 Euro

Bestellen Sie hier T +49 221 – 21 29 14
oder im Quell-Shop mit Leseprobe

 

 QC16E11
 Link Schloss Marihn – ein kleines Paradies in Mecklenburg