Österreich: Schloss Thanegg

Idyllisch prunkt dieses Traumschlösschen in den Alpen und ist beispielhaft für die nachhaltige Rekonstruktion geschichtsträchtiger Bausubstanz. Und die klingt wie ein modernes Märchen: Als kleiner Bauernbub hatte Ernst Schrempf in den verfallenden Teilen des Schlosses Thanegg gespielt. Dessen Schlossherren, die Grafen zu Moosheim, waren von 1495 an die Lehnsherren seiner Vorfahren gewesen. Viele Jahre später zog es den mittlerweile erfolgreichen Elektrotechniker in sein Dorf zurück. Zusammen mit seiner Frau Gerlinde kaufte er 1984 das desolate Schloss. Aus einem aussichtslos erscheinenden Projekt wurde in über einem Vierteljahrhundert harter Arbeit ein familienfreundliches Schlosshotel, mit einem ganz besonderen Schloss-„Geist“. Der trägt nämlich grün: Für das umweltschonende Energie-Konzept von Schloss Thanegg bekam Ernst Schrempf einen Umweltpreis, den „Energy Globe Award“, verliehen. Daneben gibt es aber noch andere Schlossgeister: Einer heißt Sportsgeist und auch diesen teilt die sympathische Hoteliersfamilie gerne mit ihren Gästen. Aufgrund seiner ausgezeichneten Küche erlangte das Haus 4-Sterne-Niveau und es gehört zu den historic hotels of Europe.

Schloss-Träume und Traum-Gärten

Deutschland: Schloss Marihn

Schweiz: Schloss Schadau

Polen: Schloss Lomnitz

Frankreich: Château de La Canière

Buch-Tipp: Reiselust mit den vier Elementen

 QC16E12
 Link

Schloss Thanegg