Mulchen spart Gießwasser

Verdursten oder Ertrinken ? – beides sollte mit unseren Pflanzen im Garten nicht passieren. Jeden Tag gießen ist  gar nicht erforderlich, wenn man 2-3 Tage pro Woche durchdringend wässert. Mulch hilft dabei, dass der Boden nicht in Trockenrisse reißt und schützt davor, dass kein Boden sichtbar. Ein Beet, das gemulcht ist, kann mit Gießwasser besser umgehen. Zum Mulchen kann man fast alles einsetzen, was im Garten wächst und verblüht ist. Blätter, Grasschnitt, Salatreste, verblühte Spinatpflanzen. Wenn der Boden durch den Mulch die ganze Zeit bedeckt ist, ist er geschützter und er wird durch den Mulcheintrag lebendiger, auch Regenwürmer lieben den Mulch und die Bodenfruchtbarkeit so besser.

nur einige weitere Tipps zum „Thema Boden retten“ und „Wassersparen“, von denen es eine Vielzahl auf der Quell Homepage gibt:

Wassertemperatur-gewohnheiten-aendern-ressourcen-sparen/

Wassersparen-zu-hause

Permakultur-tipp-2-16-/

Buch-tipp-rettet-den-boden/

 

 

7. Juli 2022