Leicht und unkompliziert

Sommer, Sonne, leichte Küche, das gehört einfach zusammen. Möglichst unkompliziert sollte alles sein, damit man mehr Zeit für den Sommergenuss hat. Dazu dann noch erfrischende Getränke und schon kann´s losgehen.

Anzeige

Doch nicht nur das Zubereiten sollte leicht von der Hand gehen, auch für das Besorgen der notwendigen Zutaten möchte man nicht zu viel Zeit investieren.

Praktisch die Öko-Kiste frei Haus

Gut, wenn die Produkte direkt ins Haus kommen. Ein Anruf oder Email genügt, individuelle Wunsch-Kiste ausgewählt und dann werden Obst, Gemüse, Eier, Molkereiprodukte und vieles mehr zum vereinbarten Liefertermin direkt nach Hause geliefert – alles in Bio-Qualität. Das Schöne ist: Die Lebensmittel kommen direkt von Bio-Bauern aus der Region und von deren regionalen Partnern. Die Idee des Verbands Ökokiste e.V. wurde vor 20 Jahren geboren. Inzwischen liefern rund vierzig Lieferdienste quer durch Deutschland pro Woche rund 60.000 Kisten dieser richtig guten Lebensmittel an Privathaushalte, Kindergärten, Schulen und Firmen.  Über einen Postleitzahl-Finder lässt sich schnell und unkompliziert der nächste Öko-Kisten-Landwirt recherchieren. www.oekokiste.de

Direkt vom Baum naschen

Etwas ungewöhnlich, aber mal was anderes ist die Plattform  www.mundraub.org . Dort kann jeder Obstbäume und -sträucher eintragen, an denen sich die Allgemeinheit bedienen darf. Ziel der Initiative ist es, Obst vergessener und herrenloser Bäume und Sträucher nicht verderben zu lassen, sondern abzuernten, sofort zu essen oder weiter zu verarbeiten. Brombeeren, Himbeeren und Walderdbeeren sind dort ebenso zu finden wie Hagebutten oder Äpfel von Streuobstbäumen.  Auf der Website gibt es auch jede Menge hilfreicher Tipps.  Sehr passend das Motto: Pflück Dein Glück

Und jetzt genießen

Egal ob man sich die Zutaten über eine Öko-Kiste, direkt vom Baum oder Strauch, oder über einen Lebensmittelhändler des Vertrauens besorgt hat, nun geht es ans genießen. Gerade jetzt im Sommer ist die Zeit für alle Früchte und Gemüse mit hohem Wasser- und Mineralienanteil, von der Gurke über Tomaten, Beeren bis hin zur Melone. Aus diesen Sommer-Früchten und Gemüsen lassen sich neben Salaten (siehe auch Wildkräutersalat und Augenschmaus-Salat)  schnell und unkompliziert leichte würzige Suppen zaubern. Wie die spanische Tomaten-Gazpacho können diese Suppen auch kalt oder in Zimmertemperatur genossen werden und erfrischen so am besten. Oder man stellt sich das Gemüse einfach als Variation zusammen, wie in unserem Newsletter-Rezept „Sommerlicher Gemüsegenuss“.

Wenn wir geschwitzt haben oder Kreislaufprobleme empfinden, wirken Mineralstoffe und auch eine Prise überall verfügbares Salz wahre Wunder. Auch jedem Tee gibt eine Prise Salz eine besondere Note.

Trinken nicht vergessen

Unabhängig von den Temperaturen sollte man pro Tag zwei bis zweieinhalb drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten ist qualitativ hochwertiges Wasser. Der Ernährungsexperte Marcus Schall, der den Deutschland-Achter betreut, hält selbst beim Sport  Wasser für das geeignetste Getränk.  Sollte es geschmacklich langweilig werden, dann bieten sich Saftschorlen an, die mindestens zu Dreiviertel aus Wasser bestehen. Frisch gepresste Säfte findet Schall am besten, auch hochwertiges Kokoswasser kann zum schnellen Auftanken von Mineralstoffen eine gute Ergänzung sein. Aber schon mit einem Blatt Zitronenmelisse, einer Orangenscheibe oder einem Schuss Holundersirup lässt sich Wasser in köstlicher Weise aromatisieren.

Bildnachweis: depositphotos.com Roxiller

 

9. Juli 2021
Anzeige
Anzeige