Der Schöpfungs-Garten Traunstein wächst und gedeiht

19.Mai 2015 : Kaum zu glauben, dass das Projekt Schöpfungsgarten auf dem Gelände des erzbischöflichen Seminars St. Michael in Traunstein erst vor zwei Monaten gestartet ist nun schon rund drei Viertel der Aufbauarbeit geschafft ist. Der Permakultur-Designerin Karin Frank ist es gelungen, nicht nur das katholische Kreisbildungswerk als Grundstückseigner zu überzeugen, sondern auch rund 25 Traunsteiner Bürger für die Mitarbeit am Schöpfungs-Garten zu motivieren. Alle zusammen haben unter Karin Franks und Erwin Kiefers fachmännischer Begleitung in den letzten Wochen tatkräftig dazu beigetragen, die Hügelbeete mit dem giebeldachförmigen Holzkern aufzubauen und mit kleinem Astwerk sowie Laub zu verdichten.

Die Graswasen und  die Aushuberde geben zusammen mit Pferdemist, Humus und Mulch den harmonisch auf dem Feld verteilten Beeten eine gesunden Basis für die jetzt anstehende Bepflanzung. Der Rasenschnitt  auf den Hügeln ( siehe auch Bild) sorgt dafür, dass die im Gewächshaus vorgezüchteten samenfesten Pflänzchen jetzt ungestört von Unkraut und sonstigem Wildwuchs ihre Wurzeln schlagen können. Der Schöpfungsgarten ist ein echtes Gemeinschaftswerk. Jeder trägt nach seinen Fähigkeiten und Kräften zum Gelingen bei. Es gibt Aufgaben, für die mehr Muskelkraft und Arbeitsschritte, für die mehr die Feinmotorik gefragt ist. Gartenarbeit kennt keine Wochentage und keine fixen Uhrzeiten, sondern richtet sich mehr nach dem Wetter und den persönlichen zeitlichen Möglichkeiten von jedem Einzelnen. Selbstverantwortung und Eigeninitiative wachsen wie von selbst in Anbetracht des stetig zu sehenden Fortschritts und der bald zu erwartenden ersten Ernte.

Dass der Garten ohne das überlegte Vordenken von Karin Frank, ihre Art, das Team zu motivieren und ihre eigene enorme Schaffenskraft so entstanden wäre, ist allerdings kaum vorstellbar. Allein 250 Salatpflänzchen hat sie selbst am Vortag noch gesetzt, schreibt sie in ihrer gestrigen nächtlichen Mail. Jetzt kann der reichliche Frühjahrsregen seinen fruchtbaren Teil zum Gelingen beitragen.

Bild: Die Initiatioren des Schöpfungsgartens: Tobias Trübenbach, Geschäftsführer vom Katholischen Kreisbildungswerk Traunstein, Karin Frank, Permakultur-Designerin und Betreuerin aus Bernau, der Organisationsbegleiter Erwin Kiefer aus Rimsting und Wolfgang Dinglreiter, Direktor des erzbischöfl. Seminars St. Michael in Traunstein (von links).

Mehr über den Schöpfungsgarten Traunstein

Zukunftsplanung bei frisch geernetem Salat

Von der Disziplin, nicht zu gießen

Das Kernteam

So entsteht ein Hügelbeet

So entsteht ein Gemeinschaftsgarten

Der Schöpfungsgarten wächst und gedeiht

Gemeinschaftsgärten: Wo Sie mitmachen können

 

Bildnachweis: KLAR.TEXT – Büro für Presse, Öffentlichkeitsarbeit & PR, Axel Effner M.A., Weißachenerstr. 29, 83346 Bergen, Tel. 08662 – 417 82 85 │Mobil: 0160 – 813 49 79, Mail: axel.effner@kabelmail.de, Facebook: www.facebook.com/axel.effner