Ayurveda mit heimischen Kräutern am Starnberger See

Eine Panchakarma-Kur mit grünen Wildkräutercocktails: Ist das ein Widerspruch, wo doch die Ayurveda-Küche hauptsächlich gekochte Nahrung empfiehlt? Nein, es ist diese Symbiose zweier bewährter Ansätze, mit denen die Ayurveda-Hotel-Klinik am Starnberger See seit zehn Jahren auf bedeutende Erfolge bei ihren Gästen und Patienten verweisen kann:

Der Erfinder dieser Methode, Dr. John Switzer, erklärt: „Diese Kur ist der perfekte Ausstieg aus dem Teufelskreis von Darmverschlackung, Gelüsten auf verschlackende Nahrung und der damit einhergehenden Unfähigkeit, Vitalstoffe über den Darm aufzunehmen.“ Der Entgiftungsprozess funktioniert deshalb so gut, weil der Körper durch die Wildkräuter mit frischen Nährstoffen versorgt wird, die zudem Stoffwechsel und Verdauung ankurbeln und Entzündungsvorgänge neutralisieren. Brennnessel, wilder Löwenzahn, Giersch, Spitzwegerich, Melde oder Vogelmiere findet man am Starnberger See, aber auch anderswo. Bei Dr. Switzer kann man lernen, diese Schätze in der Natur zu entdecken und sie nährstofferhaltend und trotzdem gut verdaulich zuzubereiten.
Eine Panchakarma-Kur mit ayurvedischen Ölanwendungen und Wildkräuter-
cocktails sollte idealerweise sechs bis vierzehn Tage plus Vorkur dauern. Doch einen Vorgeschmack auf die perfekte Kombination von Vitalkost und Entgiftung gibt auch eine Wochenendkur in Feldafing. Mut zum Hinterfragen von Ernährungsempfehlungen bei Darmproblemen, Mut zum Hinauswachsen über vermeintlich Gesetztes, Mut zum verantwortungsvollen Denken – so ist das Dr. Switzer-Ayurveda Center entstanden und schon ein Gespräch mit diesem besonderen Arzt kann einen heilsamen Impuls für den persönlichen Neubeginn geben. www.ayurveda-bayern.com

Foto: Monika Frei-Herrmann
QC31E07

Beitrag Loslassen

Beitrag Rohfasten in der Lüneburger Heide

Beitrag Fasten-Wandern am Rheinsteig

Beitrag Basen-Fasten in Kitzbühel

Beitrag Ayurveda mit heimischen Kräutern am Starnberger See