Wasser – der Thalasso-Effekt in der Bretagne

„Das Meer (thalassa) heilt uns von allen Krankheiten“ – das wusste schon der griechische Dichter Euripides. Die Wiege der neuzeitlichen Thalasso-Therapie liegt allerdings in der Bretagne.

Wo könnte eine Thalasso-Kur genüsslicher sein als in dem wunderschönen Grand Hôtel des Bains? Auf der Landspitze von Locquirec zwischen der Rosa Granitküste und der wilden Felsküste gelegen – unweit des westlichsten Punktes der „alten Welt“, wo die Luft nicht iodisierter sein könnte, abseits der großen Massen, direkt am Strand und am wunderschönen Küstenwanderweg befindet sich dieses charmante Haus aus dem 19. Jahrhundert. Nach einem ausgedehnten Spaziergang am Meer – der ist zentraler Bestandteil des Thalasso-Programmes – und einigen Runden im Meerwasserschwimmbad liegt nichts näher, als sich im Hotel-Spa mit vielfältigen balneotherapeutischen Anwendungen und Kosmetikprodukten auf Algen- und Schlickbasis verwöhnen zu lassen. 36 liebevoll restaurierte Zimmer im französischen Charme der Belle Époque, ein herrlicher Blick auf den Atlantik und deliziöse regionale Küche runden den perfekten Tag am und mit dem Meer ab. Ist es nur Zufall, dass unser Körper zu rund sieben Zehnteln aus „Salzwasser“ besteht – und in ähnlicher Größenordnung das Meer die Erde bedeckt? Blickt man im Spa des Grand Hôtel des Bains auf die See, erscheint nichts naheliegender, als dass Mensch und Meer in einer höheren Ordnung zusammengehören.

Beitrag Medical Wellness von Mutter Natur

Beitrag Feuer – die vulkanische Kraft der äolischen Inseln

Beitrag Erde – das tiefenwirksame Ammergauer Moor

Beitrag  Luft – Mallnitz: Heilklima im Nationalpark

 QC22E07
 Link

Internet-Seite des Grand Hotel des Bains

 Link

Offizielle website für Tourismus in der Bretagne

 Foto

Gilles Trillard