Erde – das tiefenwirksame Ammergauer Moor

Beim „Moor & Mehr Bio-Kurhotel Panorama“ bewahrheitet sich die lateinische Redensart Nomen est Omen: besser kann man die Qualitäten dieses schönen Hauses in Bad Kohlgrub nicht in Worte fassen.

Das liebevoll mit hochwertigen Naturmaterialien ausgestattete Biohotel bietet über seine an den Mondrhythmen und Hildegard von Bingen orientierte Therapie und Küche hinaus Zugang zu einem Naturheilmittel der besonderen Art: zum Ammergauer Moor. „Angefangen hat alles mit den Schätzen des Bad Kohlgruber Bergkiefernmoores“, erzählt Andrea Fend, die den Familienbetrieb mit leitet. „Dieses Moor wird bei uns schon in langer Tradition im Holz-Zuber-Bad verabreicht und das ist für jeden, der zum ersten Mal in den Zuber steigt, wie eine Offenbarung“. Das Moorbad hat 43 Grad, wird aber nicht wärmer als ein 37 Grad-Wasserbad empfunden. Diese tiefenwirksame Wärme vermag Muskelverspannungen zu lösen und die Durchblutung des gesamten Körpers anzuregen. Die im Moor enthaltenen Steroide beeinflussen die Hormondrüsen, die ebenfalls enthaltenen Huminstoffe und -säuren wirken auf kompliziertem Weg positiv auf den Gesamtorganismus, anorganische Bestandteile bewirken eine Änderung der Salzzusammensetzung der Haut. Multitalent Moor? Ja, die lange Liste der medizinischen Heilindikationen dieses Moores – von Rheuma über Bluthochdruck bis hin zu Frauenleiden – ist wissenschaftlich belegt und wird permanent weiter erforscht.

Beitrag Medical Wellness von Mutter Natur

Beitrag Feuer – die vulkanische Kraft der äolischen Inseln

Beitrag Wasser  – der Thalasso-Effekt in der Bretagne

Beitrag  Luft – Mallnitz: Heilklima im Nationalpark

 QC22E08
 Link

Internet-Seite Moor & Mehr Bio-Kurhotel Panaora

 Link

Internet-Seite der Ammergauer Alpen GmbH

 Foto

Florian Wagner