Sinnlich: Kräuter suchen und sich damit verwöhnen lassen

Salzburger Land | Schon die Allein-Lage der elterlichen Forsthofalm auf 1050 m ist ein Geschenk des Himmels. Das faszinierende Massiv der Leoganger Steinberge und die sich davor sanft schwingenden Grasberge bieten 400 km kontrastreiche Wanderwege und Klettersteige. Was die Geschwister Widauer in vereinter Kraft mit ihrer Familie aus dem elterlichen Almhotel weiterentwickelt haben, zeugt von einer großen Liebe zur Natur und einem feinen Gespür für die Wünsche ihrer naturliebenden Gäste. Im ersten ökologischen Vollholzhotel Europas aus massivem Mondholz herrscht ein einzigartig angenehmes und beruhigendes Raumklima. Markus Widauer beschreibt die Vorzüge der leim- und metallfreien Holzbauweise folgendermaßen: „Es ist die gesündeste Bauart der Welt, für die wir uns entschieden haben, das löst bei unseren Gästen einen gewissen Suchtfaktor aus – wir haben sehr viele Stammgäste und viele glückliche Urlauber lassen sich hier für ihr eigenes Zuhause inspirieren.“ Eine unerschöpfliche Inspirationsquelle aber ist auch seine Schwester Claudia Widauer, die liebevoll Kräuterfee genannt wird, weil sie aus den Schätzen ihrer Heimat duftende Massageöle, heilsame Salben, wertvolle Tinkturen und süffige Kräuterwasser zaubert. Auf gemeinsamen Wanderungen kann man von ihr viel über die Heilkraft von Wildpflanzen, Kräutern, Blüten und Bäumen erfahren und danach selbst lernen, wie man diese Naturkraft schonend konserviert. Mit dem Luxus ihrer hausgemachten Naturschätze kann man sich aber auch einfach verwöhnen lassen im puristisch-eleganten Roof-Spa auf dem Dach des Hotels. www.forsthofalm.com

Foto: Günter Standl für Forsthofalm Leogang

QC36E10

Die besonderen Wanderziele sind:

Beitrag: Besondere Wanderungen zu besonderen Zielen

Besinnlich: Pilgern auf den Spuren des heiligen Franziskus von Assisi | Toscana Umbrien

Atemberaubend: Wandern durch Erdgeschichte in fruchtbarer Vulkan-Landschaft | Auvergne

Sinnlich: Kräuter suchen und sich damit verwöhnen lassen | Salzburger Land

Ambitioniert: auf Wegen der Wandertrilogie im Allgäu den Himmel erstürmen | Allgäu