Atemberaubend: Wandern durch Erdgeschichte in fruchtbarer Vulkan-Landschaft

Auvergne | Den Naturgewalten verdankt die Auvergne ihr einzigartiges Landschaftsbild mit kräftig grünen Vulkan-Kegeln und stillen tiefblauen Vulkan-Seen. Auch wenn in Frankreichs größtem Naturschutzgebiet die Vulkane längst erloschen sind, begünstigt die fruchtbare Vulkanerde eine außergewöhnliche Flora.
Kein Wunder, dass auch der beste Käse Frankreichs aus dieser durch Almwirtschaft geprägten Landschaft kommt. Manche Käsesorten aus den Dörfern St. Nectaire, Cantal, Rochefort Montagne oder Salers werden immer noch nach 2 000 Jahre alten Rezepten in kleinen Käsereien hergestellt. Im Erlebnis-Museum Vulcania erlebt man einen mitreißenden Einblick in das Herz der Erde, lernt vieles über die Verletzlichkeit unseres Planeten. Der Nationalpark der Auvergne bietet auf seinen Hunderten von Kilometern langen Wanderwegen unzählige kalte oder heiße Quellen aus bis zu 4 000 m Tiefe, imposante Wasserfälle und Badeseen. Direkt am Lac Chambon am Fuße des Massivs du Sancy liegt der Natur-Camping-Platz Yelloh ! Village Le Pré Bas – ein Paradies für Naturliebhaber. Er gehört zu den „Nattitude“-Unterkünften der Auvergne, die sich durch besondere Umweltfreundlichkeit auszeichnen.

Foto: Joel Damase für Auvergne Tourismus

QC36E09

Die besonderen Wanderziele sind:

Beitrag: Besondere Wanderungen zu besonderen Zielen

Besinnlich: Pilgern auf den Spuren des heiligen Franziskus von Assisi | Toscana Umbrien

Atemberaubend: Wandern durch Erdgeschichte in fruchtbarer Vulkan-Landschaft | Auvergne

Sinnlich: Kräuter suchen und sich damit verwöhnen lassen | Salzburger Land

Ambitioniert: auf Wegen der Wandertrilogie im Allgäu den Himmel erstürmen | Allgäu