Reise-Tipp: „Horizons“ im Massif Sancy

a | Auvergne: Künstlerischer Augenschmaus in ursprünglicher Natur

Mit einer Kunstausstellung in atemberaubender Landschaft wartet die Auvergne wieder vom 18. Juni bis 25. September 2016 auf. Bereits zum 10. Mal in Folge haben Künstler im Rahmen der „Horizons“ die Chance, ihre Kunst mit Natur zu verbinden. Etwa auf dem Weitwanderweg GR 30 von La Bourboule nach Besse-et-Saint-Anastaise. Dieser Weg wurde 2015 von der französischen Architektin und Künstlerin Annabelle Soriano mit einer ganzen Reihe von Kunstwerken gewürdigt, sie nennt sie „Relais“ – also Zwischenstationen.  Ihr Anliegen war es, mit ihren Skulpturen Raum und Poesie der Landschaft einzufangen. Um alle neuen Kunstwerke der „Horizons“ 2016  zu erkunden, ist der Natur-Camping-Yelloh Village Le Pré Bas von Familie Crégut ein guter Ausgangspunkt. Denn Le Pré Bas ist umgeben von der Open-Air-Kunst, liegt ideal am Vulkansee Lac Chambon, der zum Baden und Boot fahren einlädt, und mitten im Massif Sancy mit dem höchsten Berg der Auvergne, dem Vulkankegel des Puy de Sancy (1885 m).

39L02-Lac-ChambonAuch die mittelalterliche Festung Château Murol ist von hier aus leicht zu erreichen. Le Pré Bas gehört zu den Nattitude-Unterkünften, die sich in der Auvergne für nachhaltigen Tourismus auf allen Ebenen engagieren. Senior-Chefin Josette Crégut kennt ihre Heimat wie ihre Westentasche, kümmert sich rührend um die kleinen Gäste und um den Spa des Camping-Platzes.

QC39L02

Fotos: ludovic combe – www.horizons-sancy.com – Le Pré Bas

Mehr zum Thema

Beitrag – Intuitiv nachhaltig: Frankreichs Auvergne

a | Auvergne – Künstlerischer Augenschmaus in ursprünglicher Natur: „Horizons“ im Massif Sancy

b | Auvergne – Dörfliches Miteinander und Wellness à la Francaise: Spa „Sources du haut Plateau“

c | Auvergne – Schätze bewahrend: Vulkanische Heilerde-Therapie im Schloss Saint Roch

d | Auvergne – Spirituell und mystisch: Weitwanderwege, Orte und Herbergen rund um „Le-Puy-en-Velay“