Landelinuswasser: Für Christen und Andersgläubige

Ettenheimmünster ist ein Ort, der Anhänger jeglicher Glaubensrichtungen in ihrer Suche nach heilsamen Wasser integriert. Im Brunnenhaus neben dem Eingang der wunderschönen Barockkirche entspringt das Landelinuswasser, das gegen fiebrige Erkältungen und bei Augenleiden helfen soll. Sein Name geht auf den irisch-schottischen Missionar Landelin zurück, der sich im 7. Jahrhundert hier niederließ. In diesem Brunnenhaus zapfen die Christen aus vier Brunnenröhren das wundertätige Wasser. Von überall her kommen die Menschen, um hier Wasser zu holen. Vom nahegelegenen Freiburg bis hin nach Karlsruhe. Wer sich als Andersgläubiger nicht in das Brunnenhäuschen hineinwagt, der bedient sich am gegenüberliegenden Rossbrunnen: Türken und Russen werden hier häufig gesehen, wie sie ihre Vorräte an gutem Wasser auffrischen. Wer noch mehr als dieses emsige Treiben sehen möchte, der sollte am Sonntag nach dem Landelintag (22. September) herkommen. Dann nämlich findet hier eine Reiterprozession statt, in der nicht nur der Heilige, sondern auch die heilenden Quelle geehrt werden.

Beitrag Lebendige Quellen

Zeller Quelle – reine Natur

Quelle St. Leonhard – bekannt seit der Römerzeit

Gesundbrunnen im Klostergarten

Tröstbachquelle – wildromantisch

QC08W08

Link

www.heilige-quellen.de

Link

www.ettenheim.de

Link Kloster Ettenheim