Baumhaushotel Solling: komfortables Übernachten im Buchenwald

Wenn sich im Herbst die riesigen alten Buchenwälder des Weserberglands in Gold-Rot färben und die Hirsche brunften, ist es wohl die schönste Jahreszeit für einen Wald-Urlaub im 52.000 qm großen Naturpark Solling-Vogler.

Der Expo 2000 ist das niedersächsische Regional-Projekt „ErlebnisWald“ Schönhagen zu verdanken, das in bislang einzigartiger Weise das Öko-System Wald erlebbar und verständlich macht. Nicht nur, wenn man den 40 m hohen Klimaturm erklimmt, sind Entspannung, Erholung, Abenteuer, Wissensvermittlung und Forschung eng verzahnt. So facettenreich wie der Wald selbst ist in Solling auch das Angebot für Einheimische und Touristen: von der Künstler-Werkstatt über Genießer- und Abenteuertouren bis hin zur wissenschaftlichen Forschungsstation.
Eine Attraktion der besonderen Art ist das Baumhaushotel Solling. Dort geht es mit Licht, Wasserkanistern, Komposttoiletten, Heizung und Dämmung richtig komfortabel zu. Jedes der Baumhäuser hat seine eigene Besonderheit, den Bäumen und der Natur angepasst. Da fällt die Wahl auf das Lieblingshaus schwer, zum Beispiel zwischen Sternguckerhaus, Sollingblick und Rundhaus. So nah ist man der Natur selten – dafür hat das Baumhaushotel 2011 nicht ohne Grund den Innovationspreis für Tourismus bekommen. Schön, dass es bereits Nachahmer gibt, zum Beispiel im Spessart und im Ellwanger Seenland.

Foto: Baumhaushotel Solling

QC21E11

Beitrag Ur-Laub im Ur-Wald

Beitrag Bayerischer Wald: Tierisch wildes Walderlebnis für die ganze Familie

Beitrag Franche Comté: Auf Augenhöhe mit Eichhörnchen

Beitrag Dolomiten: Albergo diffuso im Bergwald

Beitrag Spreewald: Kolonieschänke – Refugium für Romantiker

 Link

Baumhaushotel Solling

 Link

Ferienregion Uslarer Land

 Link

Naturpark Solling Vogler