Vielfältiges Deutschland: Auf den Spuren der Hildegard von Bingen

Beliebtestes Reiseziel der Deutschen ist und bleibt das eigene Land. Das ist kein Wunder, denn Deutschland bietet uns Weltmeistern im Reisen so viele noch zu entdeckende Landschaften und Orte. Reiseexpertin Martina Guthmann hat für Quell Tipps zusammen gestellt. Ihr dritter Tipp:

Auf den Spuren der Hildegard von Bingen – Inspirierende Pilger-Tage im malerischen Naheland verbringen

„Scivias – wisse die Wege“, so heißt das zeitlose Hauptwerk der Hildegard von Bingen, das vom richtigen Maß in allen Lebensbereichen und der Freude als gesundmachender Kraft spricht. So liegt es im wahrsten Sinne nahe, sich auf den Weg zu den Wirkungsstätten dieser bemerkenswerten Heiligen zu machen. Egal ob aus Gesundheitsbewusstsein, sportlichem, geschichtlichem oder spirituellen Interesse. Im Naheland ist die für ihre ganzheitliche Heilkunde bekannte Äbtissin Hildegard von Bingen geboren, aufgewachsen und hat ihre visionären – alles andere als mittelalterlichen – Erleuchtungen gehabt. Der Wissensschatz der Naturforscherin, Dichterin, Politikerin und Kosmologin verbindet spirituelle, kosmische, seelische und soziale Aspekte miteinander und ist heute aktueller denn je. Ihre Heimatregion hat nun einen Pilgerweg gestaltet, der auf zehn Etappen von Idar-Oberstein bis Bingen den tiefgründigen Spuren der weltberühmten Heiligen folgt. Der 140 Kilometer lange „Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg“ informiert zwischen Idar-Oberstein und Bingen an 59 Stationen über das Wirken und das Werk der Visionärin – über Stein-und Baumkunde, Ernährungslehre, Mystik, Medizin, Naturkunde, keltische und mittelalterliche Geschichte. Ein ganz besonderer Kraftort ist der Disibodenberg, benannt nach dem Wandermöch Disibod, der sich im 7. Jahrhundert am Fuß des Berges niederließ. Bereits die Kelten ehrten diesen mystischen Ort als heilige Stätte, Römer bauten hier einen Jupitertempel. Die mächtigen Ruinen des Benediktiner-Klosters, wo Hildegard von Bingen im 12. Jahrhundert 39 Jahre ihres Lebens wirkte und ihre Erkenntnisse nach und nach niederschreiben ließ, zeugen mit unbeschreiblicher Ausstrahlung von dieser Zeit. Entlang des ganzen Pilgerwegs bieten Herbergen Speisen gemäß der Ernährungslehre von Hildegard von Bingen an. So lässt sich von der reichen Substanz ihres Werkes auch kulinarisch zehren.

Reisetipp:

 

www.naheland.net

Bildnachweis: Naheland, Touristik GmbH/ Timo Volz

Buch-Tipp:

Pilgerbuch – Hildegard von Bingen
Pilgerwanderweg
Annette Esser
Neben guten Etappen-Beschreibungen steckt das Buch voller liebe­voll zusammengetragener Texte zum Leben Hildegards,
zu ihrem theologischen, medizinischen und
botanischen Werk.
ISBN 978-3-945676-35-6
Verlag Matthias Ess,
304 Seiten, 19,80 Euro

QC48L03

Weitere Tipps zum Thema – Vielfältiges Deutschland 

Mittsommer im Wattenmeer

Das Strandbad in Chieming