Nachhaltigkeit in Kirchanschöring

Kirchanschöring, ecogood

Durch die Zertifizierung nach GWÖ-Kriterien hat sich in der ohnehin schon seit vielen Jahren für Gemeinwohl engagierten Gemeinde Kirchanschöring noch mehr Dynamik entwickelt.

Mit 588 von 1000 Punkten beweist die erste gemeinwohl-zertifizierte Gemeinde Deutschlands Kooperation und Solidarität in vielen Bereichen: vom Fair-Trade-Kaffee in der Gemeinde über das umweltfreundliche Putzmittel em aus dem Chiemgau,  vom fairen Tariflohn bis zur Anlage in ethische Geldanlagen, von einem Haus der Begegnung für ältere Menschen, von der Fernwärme aus einer Hackschnitzelanlage bis zu einem Bürger- und Kinderrat für Mitbestimmung –  für eine nachhaltige Zukunft.

Nachhaltigkeit beweist auch der  in der 11. Generation in Kirchanschöring ansässige Schuhhersteller Meindl Schuhe: Seit dem 17. Jahrhundert ist die Familie Meindl als Schuhmacher in der Kleinstadt ansässig. Und seit dem ersten Schuh setzt Meindl auf ein ehrliches Miteinander, Bodenständigkeit und gelebte Tradition. Nachhaltigkeit war und ist eine Selbstverständlichkeit für den Schuhhersteller. Dazu gehören auch Faktoren des Tierwohls, der ökologischen Ressourcengewinnung sowie soziale Aspekte der regionalen Wertschöpfung und die lückenlose Rückverfolgung der Lederherkunft, von der Weide bis zum Schuh.

Dank Meindl hat die Gemeinde Kirchanschöring auch gute Gewerbesteuereinnahmen, die die Gemeinde wiederum im Sinne der Gemeinwohlökonomie nutzen kann.

mehr über die Gemeinwohlökonomie  und über engagierte Unternehmen der Gemeinwohlökonomie

mehr über die Gemeinwohlökonomie in Bayern 

13. Februar 2022