Brutzeit ist Schonzeit

Jeder kann sich für Vögel engagieren. Das beginnt beim Respekt vor ihren Lebensräumen und Brutbereichen. Der Lockdown hat hier und da mit sich gebracht, dass Vögel ihre Nester an sonst von Menschen frequentierten Bereichen gebaut haben. Am Starnberger See beispielsweise waren aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen die Stege viele Wochen gesperrt. Wasservögel auf Brutplatzsuche habe so die Stegtreppen entdeckt und ihre Nester dort aufgebaut. Sich nun – nicht mehr wegen der Corona-Schutz-Maßnahme – aber vielmehr aus Tierschutzmaßnahmen noch ein wenig zu gedulden und die Stege den jungen Vogelfamilien zu überlassen, fällt nicht schwer: Und die Umsicht  und der Respekt vor der Natur zahlen sich aus, die Freude an den Jungtieren ist dann umso größer. Foto: Brutstätte am Steg 3 Possenhofen / Starnberger See /Martina Guthmann

Anzeige

zum Vogelschutz durch ökologischen Landbau und über die Freuden am morgendlichen Singvogelchor 

 

29. Mai 2021
Anzeige
Anzeige