Bekömmlicher Urlaub

Eingefahrene Ess- und Trinkgewohnheiten bestimmen oft den Alltag. Im Urlaub bietet es sich an, wieder bewusst zu erschmecken, was Hunger und Durst wohltuend stillt. Das Mauthäusl und der Falkenhof laden zur Gourmet-Vital-Küche und zum Sensorik-Test mit den Wässern der St. Leonhards-Quellen.

Jede Saison bietet eine breite Palette von regionalen Obst-, Gemüse-, Getreide – und Hülsenfrüchten. Doch im Alltag fällt der gemeinsame Nenner beim Kochen oft einfallslos aus. Auch täuscht die vermeintliche Vielfalt an endlosen Supermarkt-Regalen oder Buffets. Im Gegensatz dazu schöpft die von Werner Langbauer entwickelte Gourmet-Vital-Küche bei heimischen Zutaten aus dem Vollen und integriert gleichzeitig das Wissen der Weltkulturen. Durch die im Bad Füssinger Falkenhof und im oberbayerischen Mauthäusl angebotene Gourmet-Vital-Küche können Gäste im Urlaub ihren individuellen Bedürfnissen beim Essen und Trinken nachspüren und sich Impulse für eine abwechslungsreiche unkomplizierte Gesund-Küche mit nach Hause nehmen. Werner Langbauer erklärt, warum es Sinn macht, überwiegend pflanzliche Zutaten zu verwenden und tierische Produkte – Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte – im Speiseplan sparsam einzusetzen: „So machen es uns alle Langlebenskulturen der Welt vor, die Milch in der Säuge-Zeit mit ihren Ziegen, Schafen, Rindern und Kamelen teilten. Auch Fleisch und Eier waren nicht permanent verfügbar und das war und ist gut und gesund so.“ Die Speisekarte der Bio-Genussküche im Falkenhof und im Mauthäusl lässt die Wahl zwischen Fleisch-, Fisch-, vegetarischen Gerichten und der Gourmet-Vital-Küche ganz ohne tierische Produkte. Diese Bandbreite macht es leicht, den Blick mal über den eigenen Tellerrand zu wagen und etwas Neues auszuprobieren.

Urgetreide aus dem Chiemgau

Neben viel Gemüse und Obst der Saison basiert die Gourmet-Vital-Küche auf eiweiß- und mineralstoffreichen Getreide- und Hülsenfrüchten. Im Chiemgau bauen die Landwirte Stefan Schmutz und Julia Reimann mit viel Herzblut Urgetreide wie Einkorn, Kamut, Emmer und Buchweizen an, aus denen bayrischer Reis, Pasta, Porridge oder Kuchenmehl entsteht. Diese Getreidesorten sind ein Glücksfall für Menschen mit Unverträglichkeiten. Durch den höheren Eiweißgehalt ist man länger satt. Vor allem aber sind sie eine geschmackliche Offenbarung. Kombiniert wird mit einer bunten Vielfalt von Hülsenfrüchten, Kernen und Ölen, vom Lein bis zur Sonnenblume alles heimisch. Sogar der Tofu und der Tempeh stammen aus bayerischen Soja-Bohnen und Süßlupinen. „Es geht darum, Bedürfnisse des Körpers nachhaltig zu stillen, sich nicht nur während, sondern auch nach dem Essen glücklich zu fühlen, weder mit schwerem, noch mit hungrigem Magen das Mahl zu beenden, geistig und körperlich leistungsfähig zu sein“, beschreibt Langbauer das Gourmet-Vital-Gefühl. Daher spricht der Küchen-Profi auch von funktionellen Lebensmitteln.

Probierst Du‘s – dann spürst Du‘s 

Probieren und spüren – das ist die gemeinsame Devise der Gourmet-Vital Küche und der St. Leonhards-Trinkkur: Rund um die Uhr stehen in beiden Häusern auch die neun verschiedenen Wasser-Sorten der St. Leonhards Quellen zur Verfügung. Der Körper als sensibles Messinstrument spürt, welches Wasser in dem Moment individuell das richtige ist. Das passende Wasser schmeckt weich und trinkt sich wie von alleine, wohingegen Wasser, das nicht richtig passt, eher eine trockene Kehle hinterlässt. Viele Gäste entdecken bei dieser Gelegenheit auch JodNatur als Alternative zur Jodtablette. Für Menschen, die natürliches Jod brauchen, schmeckt diese Wasser-Sorte sehr süffig und wird auch nicht als salzig empfunden. Eine kleine Flasche genügt, um in jodarmen Gegenden die Joddepots aufzufüllen. Beim Trinken wie beim Essen kann jeder Mensch in der Muße sein sensorisches Empfinden schulen und sich wohltuende Verhaltensweisen zu eigen machen: Nach den Erfahrungen von Falkenhof-Küchenchef Florian Mürz wählen gerade vermeintlich eingefleischte Nicht-Veganer bei den Menü-Optionen sehr gerne die kreativen Gourmet-Vital-Gerichte und kommen so auf den Geschmack.

Falkenhof – Urlaub mit Genuss
100 Prozent bio und so individuell wie die Gäste: Diese kommen immer wieder, wegen der einzigartigen Panorama-Therme, dem hervorragenden Therapeuten-Team und der vielfältigen Bio-Genuss-Küche. Für die kreativen Gourmet-Vital-Gerichte entscheiden sich auch eingefleischte Nicht-Veganer.
www.hotel-falkenhof.de

 

Mauthäusl – Rundum natürlich
Aus regionalen Zutaten – natürlich ohne Geschmacks-, Farb- und Konservierungsstoffe frisch zubereitet – das Essen im Mauthäusl schmeckt im wahrsten Sinne nach Bayern. Das gilt für die traditionellen Gerichte genauso wie für die leichte basische Gourmet-Vital-Küche.

www.hotel-mauthaeusl.de

QC49W02

Bildnachweis: Titelbild und kleines Foto vom Falkenhof, Bio Vitalhotel Falkenhof; kleines Foto Mauthäusl, Ortrud Stegner.

Weitere Artikel zum Thema:

Licht-durchflutet im Falkenhof

Falkenhof: Aquablance im Thermalwasser

Mauthäusl: Energie aus dem Licht

Der Ort zum Entstressen