Schuld ist die Sonne

Die Sonne hat möglicherweise viel größere Auswirkungen auf uns, als wir ahnen. Denn es sieht ganz so aus, als würde alles, was auf der Sonne passiert, unser aller Leben auf dem Planeten Erde beeinflussen und zwar nicht nur in Bezug auf unser Klima, sondern auch gesellschaftlich, politisch oder gesundheitlich. Von Eva von Hase-Mihalik.

„Schuld ist die Sonne“ heißt das höchst interessante Buch des russischen Wissenschaftsautors Felix Sigel, das ursprünglich 1972 in Moskau erschien und die Zusammenhänge zwischen solaren Aktivitäten und deren Auswirkungen auf die Erde anhand der jahrelangen Forschung des russischen Physikers Alexander Chizhevsky beschreibt. Dankenswerterweise wurde dieses in Vergessenheit geratene und auch für Laien gut lesbare Buch 2013 vom deutschen Biophysiker Dieter Broers erneut herausgegeben.

Sonneneruptionen: Auswirkungen auf Herzinfarkte und Schlaganfälle
Chizhevsky dokumentierte ab den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, dass der Anstieg und Abfall der Sonnenaktivität – in Wechselwirkung mit dem Erdmagnetfeld – massive Veränderungen in menschlichen Sichtweisen, Stimmungen und Verhaltensmustern verursachte. In Zeiten hoher Sonnenflares – magnetischer Eruptionen – entfalteten sich Cholera-Epidemien intensiver, stiegen die Zahl der Herzanfälle mit Todesfolge überproportional, ebenso die Fälle von psychischen Krankheiten, wie Depression oder Schizophrenie. Bestätigt wurden diese Erfahrungen von den französischen Wissenschaftlern M. Faure, G. Sardou und G. Balleaux, die im Verlauf von zwanzig Jahren das Verhältnis von Sterblichkeit und Sonnenaktivität untersuchten: 84 Prozent der unerwarteten Todesfälle mit Infarkten und Schlaganfällen fielen mit erhöhten Sonneneruptionen zusammen. Und es gibt eine weitere verblüffende Besonderheit: Der polnische Astronom Adam Michalek von der Universität Krakau stellte anhand der Aufzeichnungen über Sonnenaktivitäten der letzten Jahrhunderte fest, dass es während der Phasen verstärkter Sonnenaktivität auch immer wieder zu größeren politischen Ereignissen, Kriegen und Revolutionen kam. Alle großen Revolutionen, wie zum Beispiel die Amerikanische, die Französische oder die Oktober-revolution fanden genauso in Zeiten erhöhter Sonnenaktivitäten statt, wie die revolutionären Gegenbewegungen. Auch der „Arabische Frühling“ und die heutigen Kriege fanden und finden in Zeiten erhöhter Sonnenaktivität statt.

Elfjährige Sonnenzyklen
Die Theorien dieser Wissenschaftler, wonach die Eruptionen und Veränderungen, die sich in und auf dem ständig brodelnden Planeten Sonne in zyklischen Abständen ereignen, vielerlei Auswirkungen haben, fanden bei uns jedoch bislang keine nennenswerte Beachtung. Allgemein anerkannt ist jedoch mittlerweile, dass die Sonne in elfjährigen Zyklen agiert, in denen es zu verstärkten Eruptionen in ihrem Inneren kommt – verbunden mit sogenannten „Flares“, sowie „Sonnenwinden“. Die Sonneneruptionen werden von ruhigeren Phasen abgelöst. Dabei können sich die Sonnenzyklen von mal zu mal stark voneinander unterscheiden. Erst im Durchschnitt über Jahrhunderte gesehen, wird die ähnliche Tendenz der Zyklen sichtbar. Derzeit befinden wir uns nach wie vor in einer Periode stärkerer Sonnen-Aktivität.

36F07-Grafik-Sonne

 

 

Heuschreckenplagen als Folgen gestörter Erdmagnetfelder
Der NASA-Wissenschaftler und Forscher Prof. Franz Halberg (Spezialist für Chronobiologie) machte jahrelange Untersuchungen für die Astronauten der bemannten Weltraumforschung, um herauszufinden, inwieweit die Entfernung von der Erde und die kosmische Strahlung den Astronauten eventuell gesundheitlich schaden könnte. Dabei fand er heraus, dass alles in uns Menschen einem äußerlichen, aber unsichtbaren Impuls folgt: Unser Körper organisiert und regelt zahlreiche eigene Rhythmen, wie die unseres Herzens, unseres Gehirns, unserer Zellen. Und die Grundlage all dessen ist unsere Interaktion mit den unsichtbaren magnetischen Feldern der Erde.
Ein Beispiel für die Bedeutung und Wirksamkeit der Erdmagnetfelder ist unter anderem die Bewegung der Zugvögel, die sich an diesen orientieren und deshalb – nach Tausenden zurückgelegten Kilometern – immer wieder ihre angestammten Plätze finden können. Auch Mücken oder Heuschrecken, sowie andere Insekten orientieren sich am irdischen Magnetfeld, und reagieren bei plötzlichen Veränderungen aufgrund besonderer Sonnenaktivitäten, zum Beispiel durch periodisches Auftreten in Riesenschwärmen (etwa Heuschreckenplagen).
Wenn die Erdmagnetfelder durch heftige elektromagnetische Strahlen der Sonne – wie sie verstärkt bei Sonneneruptionen zum Ausdruck kommen – verändert oder gestört werden, können auch die Menschen in Unruhezustände geraten.

Zusammenbruch der zentralen Stromversorgung
Doch nicht nur das: Bei einem Sonnensturm größeren Ausmaßes könnte unsere hochtechnisierte Gesellschaft empfindlich gestört werden. Denn verstärkte elektromagnetische Strahlung kann Kurzschlüsse auslösen und großflächige Ausfälle unserer zentralisierten Stromversorgung nach sich ziehen. Das könnte im Extremfall die Paralysierung unserer hochentwickelten Gesellschaft bedeuten: Nicht nur die Stromversorgung wäre unterbrochen, sondern damit auch die Versorgung mit Wasser, Geld oder Lebensmitteln. Mit den möglichen Folgen eines Stromausfalls beschäftigt sich eine Reihe von Menschen. In seinem Roman „Blackout – Morgen ist es zu spät“ beschreibt der Autor Marc Elsberg ein Szenario, bei dem sich ein Stromausfall in Gesamteuropa ausweitet und das öffentliche Leben weitestgehend lahm legt. Und auf seiner Internetseite gibt der Agentur-Betreiber Thomas Reicher aus eigener Betroffenheit von einem 34-stündigen Stromausfall Tipps, wie man einen solchen möglichst angenehm überstehen kann. Auch wenn der große Blackout hoffentlich ausbleibt, so ist dieser nicht unwahrscheinlich und Gedankenspiele wie „was wäre wenn“ durchaus nützlich.

Foto: Monika Frei-Herrmann

QC36F07

Beitrag Notfallvorsorge

Web-Tipps

• Regelmäßige News über aktuelle Sonnenaktivitäten und Weltraumwetter gibt es hier
www.Sonnen-Sturm.info
www.facebook.com/SonnenSturminfo?fref=ts

• Ein faszinierendes Kurzvideo (1’40) über das Größenverhältnis zwischen Erde und anderen Planeten und Sternen
www.youtube.com/watch?v=DBZkyXMQwGw

• Geheimnisse des Universums: Die Sonne [Dokumentation, deutsch] 45 Min.
www.youtube.com/watch?v=DwR0gZCJG7U

Buch-Tipp:

36F06-Buch-SonneSchuld ist die Sonne

von Felix Sigel
Das Fachbuch zu einer vergessenen Wissenschaft
ISBN-10: 978-3200029972
New Trinity Media | 17,90 Euro

 

 

Weitere Themen:

Beitrag Die Sonne als Medikament

Beitrag Sonne: Zehn Regeln für die richtige Dosierung

Beitrag Impulse der Sonne

Beitrag Sonnwend: Ein Lob der Sonne

Beitrag Sonne: Freundin oder Feindin?

Beitrag Unsere Sonne: Eine fast unerschöpfliche Energiequelle

Beitrag Kosmisches Schattenspiel: Sonnen- und Mondfinsternisse