Metz: Leuchtende Kathedrale

Den Beinamen „leuchtende Stadt“ hat Metz aufgrund seiner lebendigen Stadt-Kultur. Der Hauptstadt Lothringens gelingt der stimmungsvolle Bogen zwischen Historie und Moderne, zwischen geschichtlichen Spuren und dem frischen Puls der französischen Gegenwart, deren jüngste Attraktion das kürzlich eröffnete Centre Pompidou Metz ist: Mehr als 700 Kunstwerke aus dem Pariser Centre Pompidou sind jetzt bei der Namensschwester in Metz zuhause. Der Gang durch die Stadt gleicht einem Spaziergang durch die Geschichte Frankreichs. Zu jeder Tages- und Nachtzeit strahlt die Bausubstanz des intakten französischen Ortes einen unverwechselbaren Charme aus. Gerade auch in den Morgenstunden beeindruckt die  Kathedrale Saint-Étienne. Sie ist ein Meisterwerk gotischer Kunst und besticht durch 6.500 qm Kirchenfenster der unterschiedlichsten Epochen, darunter auch die wunderschönen Glaskompositionen von Marc Chagall. Von den liebevoll gestalteten Zimmern des Hotel de la Cathedrale aus hat man einen fulminanten Blick auf die abends erleuchtete Kathedrale. Das typisch französische, kleine Hotel im Herzen der Altstadt macht einen längeren Besuch der Stadt erst richtig rund.

Beitrag Erholungsziel Licht

Beitrag Unna: Lichtkunst in der Kulturmetropole

Beitrag Kloster Arenberg: Erleuchtende Meditation

Beitrag Falkenhof: Lichtwässer für innen und außen

Beitrag Mountain Resort Feuerberg: Feuerzauber

QC18F15
 Link Lothringen-Tourismus
 Link Metz-Tourismus
 Link Hotel de la Cathedrale