Feuer-Ritual Agni-Hotra

Agni-Hotra, so heißt das grundlegende Feuer-Ritual in der alten Himalaya-Tradition des vedischen Wissens, das eine unvergleichlich positive Energie und innere Ruhe freizusetzen vermag.

Agni-Hotra ist abgestimmt auf den Biorhythmus von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Es wird ein kleines Feuer in einem kleinen Kupfergefäß angezündet. Als Brennmittel verwenden die vedischen Weisen getrockneten Kuhdung und Ghee.  Genau zum Zeitpunkt des Sonnenaufgang und Sonnenuntergangs werden einige Reiskörner ins Feuer gegeben und zwei einfache Mantren gesungen. die sinngemäß bedeuten: „Licht hinter dem Licht, ich gebe Dir alles. Dein Wille geschehe.“

Das Ritual lässt sich an jedem Sonnenauf- und untergang praktizieren.

An den Tagen der Sonnwenden wird uns die Kraft der Sonne oft ganz besonders bewusst und so eignen sich diese Tage  auch ideal  für einen Neuanfang  in bewussterer Lebensführung.Aber auch die Zeit „Zwischen den Jahren“ eignet sich für das bewusste Erleben von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang als Symbol für den Kreislauf des Lebens und die Kraft jedes Neubeginns.