Ausflugstipp anlässlich des Tages der Geotope

Vor den Toren der essbaren Stadt Andernach gibt es  ein  interessantes Geotop zu entdecken: Da sprudelt der weltweit höchste Kaltwassergeysir. Etwa alle zwei Stunden steigt eine 60 Meter hohe Wasserfontäne in den Himmel, angetrieben durch vulkanisches Kohlenstoffdioxid. Es ist ein beeindruckendes Naturschauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Geysir-Zentrum bietet eine Fahrt „unter die Erde“ zum Ursprung des Geysirs mit anschließender Schifffahrt auf dem Rhein zum Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“. Dort befindet sich das seltene Naturphänomen.

Anzeige

Phänomene  wie der Andernacher Geysir vermitteln  uns Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde und der Entstehung des Lebens. Sie umfassen Aufschlüsse von Gesteinen, Böden, Mineralien und Fossilien sowie einzelne Naturschöpfungen und natürliche Landschaftsteile.Sie sind aber vor allem auch eindrückliche Zeugnisse unseres spannenden Planeten und für Jung und Alt Inspirationsquelle, sich für den Schutz unseres Planeten zu engagieren.

 

18. September 2021
Anzeige
Anzeige