Kraftort: Das Kloster Liebfrauen in Frankfurt

Wer Frankfurt am Main ausschließlich für eine Stadt des Mammon hält, der irrt: Im Schatten der Bankentürme versorgt ein kraftvoller Ort die Stadt mit spiritueller Energie. Mit seinem „Klosterhof der Stille“ und seiner Marienanbetung ist das Kapzinerkloster Liebfrauen zum quicklebendigen Zentrum katholischen Glaubenslebens geworden. Doch auch Geomanten besuchen häufig den Hof, der sich in ihren Kreisen als Kraftort herumgesprochen hat. Ob Christen oder spirituell Interessierte – tausende von Menschen werden täglich von diesem Ort angezogen. Wie die Padres des Kapuzinerklosters berichten, werden dort monatlich mehr als 40.000 Kerzen zu Ehren Marias entzündet. Wer den Kraftort körperlich spüren möchte, der sollte sich vor der Kerzenauslage genau gegenüber von Maria hinstellen. Trotz Steinboden ist dieser Platz wunderbar warm.

Foto: Monika Frei-Herrmann

QC01E02

Beitrag: Orte der Kraft

Kraftort: Autobahnraststädte

Kraftort: Liebfrauen

Kraftort: Der Dom zu Speyer

Kraftort: Der Loreley-Felsen

Kraftort: Der Hügel von Ruhpolding

Kraftort: Das Labyrinth am Disibodenberg