Heimat leben – der Nachhaltigkeitsbericht 2020 von Edeka Südwest

In ihrem nunmehr dritten Nachhaltigkeitsbericht zeigt Edeka Südwest entscheidende Aktivitäten und Veränderungen im Geschäftsjahr 2020. Bis zum Jahr 2025 hat sich Edeka Südwest 25 Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Schon jetzt hat die rund 1.100 Märkte umfassende Genossenschaft bereits vier dieser Ziele erreicht:

Mehr Mitarbeiterschulungen

Anzeige

Umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen halten das Fachwissen der Mitarbeiter auf einem aktuellen Stand und bieten Entwicklungschancen. Edeka Südwest  konnte die Anzahl der Schulungstage im Verhältnis zur Mitarbeiterzahl von 2015 bis 2019 mehr als verdoppeln. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten 2020 viele Seminare ausfallen beziehungsweise verschoben werden. Zugleich bietet Edeka Südwest  immer mehr Online-Schulungen an.

Kinder für Gemüse begeistern

Bei dem Projekt “Gemüsebeete für Kids” lernen Kinder von drei bis sechs Jahren spielerisch, wie Gemüse wächst und wie viel Pflege es benötigt. Die Edeka Stiftung stellt Erde, Saatgut sowie Setzlinge bereit und die Kinder bepflanzen ihr Hochbeet, begleitet von einem Kaufmann. Die hohe Nachfrage der Kindergärten und Kindertagesstätten, mehr Kapazitäten bei der Edeka Stiftung und die Bereitschaft vieler Kaufleute, eine Patenschaft zu übernehmen, sorgen für ein weiterhin konstantes Wachstum des Projektes.

Naturschutz aktiv mitgestalten

Mit dem Verkauf von Kräutertöpfen der Eigenmarke “Unsere Heimat – echt & gut” unterstützt Edeka Südwest die Naturschutz-Initiative “Unsere Heimat & Natur”. Viele Kaufleute schlagen Projekte vor und Edeka Südwest ist im engen Austausch mit Vereinen und Verbänden im Naturschutzbereich. Deshalb konnte Edeka Südwest  im Zeitraum 2015 bis 2020 insgesamt 181 Projekte unterstützen, mehr als der Zielwert 2025. Das Engagement von Edeka Südwest geht weiter, fließt jetzt aber in das neue Ziel “Ehrenamt fördern” ein.

Helfen, wo es nötig ist

Die Tafeln in der Region erhalten von Edeka Südwest bereits seit vielen Jahren Geld- und Lebensmittelspenden. Seit 2013 findet zudem in den Märkten von Edeka Südwest die Tafel-Aktion statt, bei der Kunden vorgerückte Lebensmitteltüten kaufen und spenden können. Der Zuspruch der Edeka-Kaufleute ist groß, viele gestalten extra Sonderaufbauten und auch bei den Kunden kommt die Aktion gut an. Bereits 2021 wird Edeka Südwest deshalb 400.000 Tafel-Tüten verkauft haben.

Die 44.000 Mitarbeiter beschäftigende Organisation hat vier Säulen ihres Nachhaltigkeit-Engagements definiert: Verantwortung für Mitarbeiter, nachhaltige Produkte, Umwelt & Energie sowie gesellschaftliches Engagement. Daraus leiten sich konkrete Ziele ab, wie beispielsweise “Mitarbeitergespräche führen”, “Regionalität steigern”, “Ehrenamt fördern”, “Lebensmittel wertschätzen” sowie “Fit für mein Leben”. Das Ziel “Tierwohl stärken” wurde durch zusätzliche Unterziele erweitert. In greifbare Nähe gerückt ist das Ziel “Bio-Umsatz steigern”. Schon heute konnte der Zielwert von 10 auf 12 Prozent vom Umsatz gesteigert werden. “Nachhaltiges Handeln ist ein fortlaufendes Projekt und ein Prinzip unternehmerischen Handelns. Dabei geht es jeden Tag aufs Neue um unsere gemeinsame Zukunft”, formuliert Michaela Mayer, Leiterin des Geschäftsbereichs Nachhaltigkeit.

Über diverse Kommunikationskanäle informiert Edeka Südwest und stellt ergänzende Information zur Verfügung. Unter anderem auf dem begleitenden Online-Magazin www.zukunftleben.de

25. Mai 2021
Anzeige
Anzeige