Goethes Wasserglas

Goethe WasserglasGoethe war ein großer Genießer von Wein, aber auch von Wasser. Dieses Wasserglas ist die Nachbildung eines Glases aus Goethes Privatbesitz, das nach seinem Tod in seinem Haus in Weimar gefunden wurde.

Hergestellt wird das Glas von der Farbglashütte in Lauscha. Die Geschichte des Lauschaer Glases ist untrennbar mit dem „Thüringer Waldglas“ verbunden. Als Waldglas bezeichnet man durch Eisenoxide grünlich gefärbtes Pottascheglas, das vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit nördlich der Alpen in Waldglashütten produziert wurde. Das Wasserglas wird bei 1 200°C  von den Lauschaern Glasmachern von Hand gefertigt. Bis zur Veredelung bleibt jeder Schritt Handarbeit.

Höhe: 9 cm, Fassungsvermögen: 150 ml. Zwei Goethe-Wassergläser verpackt im Geschenk-Karton kosten 34,50 Euro. Erhältlich im Quell-Shop. T 02236 949 11 30 oder

direkt im Quell-Shop bestellen >>>

QC32F04