2020 wurde vielerorts, auch in den Städten, der Radverkehr neu entdeckt. Die Alltags-Strecken mit dem Rad zu bewältigen, macht Freude und tut in jedem Alter gut. Inzwischen gibt es auch für jeden Bedarf das passende Fahrrad beziehungsweise E-Bike und viel praktisches Zubehör. So muss es nicht immer gleich ein neues Rad sein, wenn sich das altbewährte Rad in Sachen Komfort und Sicherheit aufrüsten lässt.

Anzeige

Experten im Fachhandel können die eigenen Wünsche und Bedürfnisse in Technik übersetzen und punktgenau empfehlen, ob ein Neukauf Sinn macht oder das alte Rad optimiert werden kann. Je nach individuellen Schwachstellen – von Knie- bis Rückenproblemen – können ein richtig eingestellter Lenker und Sattel sogar zur Therapie beitragen. Es lohnt sich also unter Umständen, auf dem Holland-Modell, auf dem Rad mit Rennlenker und dem Mountainbike mal eine Testrunde zu fahren, um den Vergleich zu spüren.

Nachhaltigkeit

Zum umweltfreundlichen Verkehrsmittel passt keine Wegwerfmentalität. Da ist es daher nur konsequent, auch beim Zubehör auf Nachhaltigkeit zu achten.

Wasserdichte und langlebige Satteltaschen gibt es auch aus nachhaltigen Materialien und deutscher Produktion, zum Beispiel von Ortlieb, der auch repariert und Verschleißteile austauscht.

Komfort

Einen speziell ergonomischen Sattel, der sich den natürlichen Bewegungen anpasst, der Sitzbeschwerden und Taubheitsgefühlen vorbeugt, gibt es in zwei Größen für Frauen und Männer von der Firma Ergon. Unplattbar dürfen sich die Marathon Plus-Reifen nennen, eine geniale Erfindung der Firma Schwalbe.

Zeitgemäßer Transport

Nicht nur für lange oder bergige Strecken, auch, um Lasten leichter zu transportieren, hilft ein elektrifiziertes Fahrrad. Als ideale Antriebsform von E-bikes hat sich der Mittelmotor durchgesetzt. Dieser sollte sanft anspringen, im Sinne eines sicheren Handlings und harmonischen Fahrens. Gunnar Fehlau vom Pressedienst Fahrrad: „Im besten Falle merkt man gar nicht, dass man ein E‑Bike fährt.“ Von dem belgischen Hersteller Ahooga gibt es schon recht günstige Einstiegsmodelle.  Der Anhängerbauer Croozer setzt auf recyclingfähige Climatex-Stoffe in seinen Kinder-Anhängern.

Sicherheit

Schutz vor Diebstahl bieten fest am Fahrrad montierte Alarmboxen, die nach Bedarf vom Besitzer aktiviert werden können und mindestens 100 Dezibel laut anschlagen.

Von dem Beleuchtungsspezialist Busch & Müller gibt es ein neues, sehr kleines und flaches Rücklicht, „Secuzed“, das die StVZO-Vorschriften erfüllt. Unbedingt empfehlenswert – ganz besonders bei eingebautem Rückenwind – ist ein Kopfschutz. So ausgerüstet bleibt nur noch „Allzeit gute Fahrt“ zu wünschen.

Bild: pd-f Pressedienst Fahrrad

Anzeige
Anzeige