Einladung zur Entdeckung des Ozeans – Nausicaa Museum in Frankreich

Ab Samstag, den 19. Mai 2018  eröffnet sich an der französischen Opalküste im Meereszentrum Nausicaa die Meereswelt in noch größerer Dimension – mit einem der weltweit größten Aquarien. Seit 25 Jahren macht das  Zentrum Nausicaa in Boulogne Sur Mer die Weite und das empfindliche Gleichgewicht des Lebensraums Ozean erlebbar. Über 15 Millionen Besucher ließen sich schon faszinieren. Wegen seiner bedeutenden Sensibilisierungsmaßnahmen ist Nausicaa ein “Exzellenzzentrum” der UNESCO.

Nun lädt Nausicaa mit einem ganz außergewöhnlichen Becken mit 10.000 m³ Seewasser zur Entdeckung der Hochsee ein. Fast 60.000 Tiere leben auf der 15.000 m² großen Ausstellungsfläche. Zu den schon vorhandenen Spezies, die für den Ozean stehen, kommen weitere 22.000 Tiere hinzu. Die sehenswerte Architektur zwischen Hafen und Strand ist ein Designprojekt von Jacques Rougerie. Der Komplex ist von einem Mantarochen inspiriert, die vorhandene Bausubstanz wurde darin integriert. Nausicaa, das nationale Meereszentrum in Boulogne-sur-Mer ist mehr als nur ein Aquarium.

Ein Zentrum zur Entdeckung eines einzigartigen Lebensraums 

Nausicaa ist ein in seiner Art einzigartiges Zentrum zur Entdeckung des Lebensraums Ozean, in dem auf spielerische und didaktische Weise Wissenschaft erfahrbar wird. Es ist im Wesentlichen auf die Beziehung zwischen Mensch und Meer ausgerichtet.

 

Ein Beziehung mit starken Auswirkungen auf die Zukunft, denn die ressourcenschonende Nutzung der Hochsee ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Bei den Vereinten Nationen wird deshalb über die Einrichtung einer zentralen Lenkung diskutiert. Umso wichtiger, wenn man als Besucher die Weite des Meeres, einen starken Ozean und ein lebendiges Ökosystem unmittelbar erleben kann. Die Ausstellung inspiriert sich an der Insel Malpelo vor der Küste Kolumbiens. Das Projekt ist mit seiner außergewöhnlichen Größe eine echte Herausforderung für Architektur, Aquaristik und Technik, die für das Nausicaa zum ersten Mal in Europa umgesetzt wurde! In dieser Welt tummeln sich Haie, Mantarochen und Fischschwärme aller Arten. Ein Glastunnel von 18 m Länge, viele Beobachtungspunkte, eine 7,5 m tiefe Felsspalte, große Fenster und eine 20 m lange und 5 m hohe Glaswand bieten spektakuläre Einblicke in das große Becken.

Boulogne Sur Mer liegt weniger als zwei Stunden Fahrtzeit von der Metropole Lille entfernt. Die Opalküste ist eine der am besten geschützten Küsten Europas, die neben vielfältigen bekannten Freizeitsportarten zu Lande auch besondere Strand- und Wassersport-Arten zu bieten hat, wie Strandsegeln, Kajak, Kitesurfen und Longecote. Die zwei Kaps Blanc-Nez und Gris-Nez der Opalküste sind mit dem Label Grand Site de France ausgezeichnete Landschaften.

weitere Informationen über das Nausicaa-Museum

weitere Informationen über die Opalküste