Buchtipp: München 72

Viele von uns Babyboomern werden an die Olympiade 72 ganz individuelle Erinnerungen haben: aus eigenem Erleben, aus Zeitungen, aus dem Radio oder Fernsehen. Kein anderes Großereignis in der Geschichte der Bundesrepublik bot solch extreme Erlebnisse wie dieses: Zunächst waren die Olympischen Sommerspiele die „heiteren Spiele“, bei denen Sportler und Zuschauer eintauchen konnten in einen ganz neuen Kosmos der Ungezwungenheit, Leichtigkeit und Begegnung. Mit dem blutigen Attentat auf die israelische Mannschaft wandelte sich Olympia zur Tragödie, die elf israelische Olympiateilnehmer und ein deutscher Polizist mit ihrem Leben bezahlten.

Eigentlich wollten die Autoren Markus Brauckmann und Gregor Schöllgen ein Sportbuch schreiben, aber bald wurde dem Regisseur und dem Geschichtsprofessor „klar, dass das nicht funktionieren würde. Denn München 72 war mehr als nur ein sportliches Großereignis. Der deutsche Sommer war ein Lebensgefühl. Und er war die Chance, 36 Jahre nach der Berliner Nazi-Olympiade des Sommers 1936, dem weltoffenen, dem toleranten, dem geläuterten Deutschland ein Gesicht zu geben. Bis der Terror kam. Der Anschlag auf die Mannschaft Israels überschattet den deutschen Sommer bis heute.“

Um Originaltöne der Protagonisten und von Zeitzeugen einzufangen, starteten die beiden Autoren ein beeindruckendes-Recherche-Programm. Sie sprachen mit Sportlern, Funktionären, Teilnehmern  und Politikern. Sie werteten Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Radio- und Fernsehsendungen aus. Dabei herausgekommen ist ein Sittengemälde, das beim Leser das Lebensgefühl der frühen 1970er Jahre wieder aufleben lässt. Längst Vergessenes wird wieder so plastisch, als wäre es gestern gewesen, und viele Aha-Erlebnisse beim Lesen lassen wie Puzzle-Teile ein Gesamtbild entstehen.

Zu empfehlen ist die Lektüre dieses Buches nicht nur den Zeitgenossen, die Olympia 72 live oder durch die Medien miterlebt haben. Auch jungen Menschen wird dadurch klar, welch weite Strecke auf dem Weg zu unserer heutigen freien Gesellschaft zu bewältigen war.

München 72
Ein deutscher Sommer

Markus Brauckmann, Gregor Schöllgen

Deutsche Verlags-Anstalt (9. Mai 2022, 368 Seiten

ISBN‏ : ‎ 978-3421048752

Der Preis: 25 Euro

 

3. Juli 2022