Buch-Tipp: Die Vagus Meditation​

Die Rolle des  Vages-Nervs für die Gesundheit der Menschen wurde in den vergangenen Jahren in einer Reihe von Büchern beschrieben. In keinem der vorliegenden Büchern werden so viele fundierte Anregungen zur Stimulierung des Entspannungsnervs gegeben wie im Buch „Die Vagus Meditation“ von Prof. Dr. Gerd Schnack. Schon bei der medizinischen Beschreibung dieses bedeutsamen Nervenstrangs wird klar, dass der Autor wirklich weiß, wovon er schreibt. Der Vages-Nerv ist unser längster Hirnnerv und bestens vernetzt mit allen Organen und Vitalfunktionen, die im Körper für Ruhe sorgen. Deshalb heißt er auch „Ruhenerv“.

Anzeige

Dieser Eindruck der Kompetenz bestätigt sich auch bei den praktischen Übungen, mit denen der Autor in seiner Zeit als Arzt in Vietnam erstmals in Berührung kam. Es ist eine Vielzahl von Übungen, unter der die Leserinnen und Leser sicherlich Übungen finden, die ihnen entsprechen. Sie reichen von Augenübungen über Kehlkopfvibrationen bis hin zum „natürlichen Hocken“.

Der Autor

Prof. Dr. Gerd Schnack war Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie in Hamburg und am Allensbacher Präventionszentrum tätig. Er hat zahlreiche Bücher rund um die Themen Burnout, Entspannung, Stress, Fitness und Gesundheit verfasst. Sein Kernthema bildete die neurophysiologisch begründete Vagus-Meditation, die eine große Chance im Stresszeitalter bietet, weil mit ihr eine Tiefenentspannung in Sekunden ausgelöst werden kann.

Buch-Tipp

Die Vagus-Meditation
Der Entspannungsnerv: Wie sie ihn aktivieren und damit Stress reduzieren

Verlag‏ : ‎ TRIAS; 1. Edition (6. Oktober 2021)
Taschenbuch ‏ : ‎ 200 Seiten
ISBN ‏ : ‎ 978-3432112985
Der Preis : 19,99 Euro

Mehr über den Vagus-Nerv

Beitrag Der Selbstheilungsnerv

Beitrag Summen statt Verstummen

25. Oktober 2021
Anzeige
Anzeige