Dekorative Naturkosmetik

Was trage ich da überhaupt auf meine Haut auf? Das fragen sich Frauen nicht nur bei der Hautpflege, sondern zunehmend auch beim Make-up. Qualität in der dekorativen Naturkosmetik gewinnt damit immer größere Aufmerksamkeit. Mit den Chancen und Grenzen beim Verzicht auf synthetische Rohstoffe hat sich Quell auseinander gesetzt. 

Keine grundsätzliche Unterscheidung zwischen synthetischen und natürlichen Rohstoffen trifft die auf jedem Kosmetik-Produkt verpflichtende Inhaltsstoff-Liste INCI. Zwar sind für zertifizierte Naturkosmetik bestimmte Herstellungsverfahren ausgeschlossen, doch macht es der Label-Dschungel der Bio-und Naturkosmetik-Zertifikate dem Verbraucher nicht gerade leicht, zu erkennen, inwieweit bei der Herstellung wirklich ganz oder nur teilweise auf synthetische Inhaltsstoffe und chemische Konservierungsstoffe verzichtet wurde. Dem gegenüber stehen die Standards von Naturkosmetik-Pionieren wie Wala Dr. Hauschka mit bis zu 100 Prozent Bio-Anteil. Im Sortiment konsequenter Naturkosmetik-Marken sind noch nicht alle Produkte zu finden: So wurde beispielsweise noch keine Möglichkeit gefunden, wasserfeste Mascaras ohne chemische Zusatzstoffe herzustellen. Auch Naturkosmetik-Nagellacke stellen die Hersteller vor Herausforderungen. Meist bestehen sie zu nur 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. Logona ist das erste Unternehmen, dem es bislang gelungen ist, beim farbigen Nagellack komplett auf synthetische Inhaltsstoffe zu verzichten. Doch abgesehen von Wimperntusche und Nagellack braucht sich natürliche dekorative Kosmetik heute nicht mehr hinter konventioneller zu verstecken. Sie vermag sogar mehr, denn sie erfüllt im Bereich des Haut- organgs „ordnende Aufgaben“ und führt in Kombination mit pflegender Naturkosmetik zu nachhaltiger innerer und äußerer Schönheit, wie Elisabeth Sigmund, Wegbereiterin der Hauschka-Kosmetik, beobachtete.

Make-up mit Naturkosmetik 
„Alles beginnt mit einem liebevollen und lächelnden Blick in den Spiegel. In jedem Gesicht gibt es Vorzüge und Besonderheiten und es ist eine Freude, diese geschickt hervorzuheben“, erklärt der internationale Make-up Artist Karim Sattar, der mit Dr. Hauschka-Produkten arbeitet. „Ein gelungenes Naturkosmetik-Make-up harmonisiert, ohne dabei die Persönlichkeit zu verändern oder zu überdecken.“ Mit einem ebenmäßigen Hautbild kommt die Individualität der Gesichtszüge besser zur Geltung. Dies gelingt mit einer farblich richtig gewählten, zu 100 Prozent natürlichen Foundation. Beim Auftragen der feinen Texturen aus Heilpflanzenauszügen, kostbaren Wachsen, Ölen und mineralischen Pigmenten verbinden sich die Farben mit dem persönlichen Hautton zu individuellen Nuancen. Eine Foundation muss nicht auf dem gesamten Gesicht aufgetragen werden. Sie kann auf einzelnen Partien Couperose oder Pigmentierungen ausgleichen oder als Grundierung unter Lidschatten und Lippenstift eingesetzt werden. Bei der Auswahl von Farben aus der reichhaltigen Palette der Natur geht es immer darum, Akzente zu setzen ohne die eigene Leuchtkraft zu übermalen. Puder sind heute viel mehr als nur Finish: Sie mattieren, ohne auszutrocknen, gleichen das Hautbild harmonisch aus und bringen die innere und äußere Schönheit zum Strahlen.

Schminkpinsel:

Pinsel gehören zur Grundausstattung, um dekorative Kosmetik bestmöglich zur Geltung zu bringen. Damit lassen sich Puder, Rouge oder Lidschatten ebenmäßig auf den gewünschten Stellen verteilen; ein Lippenpinsel verhindert unschöne Übergänge und sorgt dafür, dass die Farbe länger hält.

Blickfang Auge: Schminktipps von Make-up Artist Karim Sattar 
Transparente Augen- und Wimperngels bringen Augenbrauen in Form und Wimpern in Schwung. Sie können pur oder als Mascara-Grundlage verwendet werden. Um die Augenfarbe zu betonen, eignen sich komplementäre Lidschatten-Farben. Zu grünen Augen passt Rosé und Violett, zu blauen Augen warme Brauntöne und braune Augen wirken durch kühle, pastellige Töne besonders. Einen natürlichen Look schaffen unterschiedliche Farbnuancen auf dem Lid: zuerst den hellsten Farbton auf das bewegliche Lid bis unter die Augenbrauen auftragen, dann den dunklen Farbton vom äußeren Augenwinkel hoch in die Lidfalte sowie auf dem unteren Lidrand auftragen, zuletzt den mittleren Farbton auf die Mitte des beweglichen Lids geben. Wichtig ist, die Übergänge leicht mit dem Pinsel zu verbinden.

QC45S01

Weitere Beiträge zum Thema

Naturkosmetik: Gut gepflegt von Kopf bis Fuß

Kosmetik ohne Kompromisse

Naturkosmetik: Licht im Label-Dschungel

Energie und Schönheit aus der Natur

Bildnachweis: Wala Heilmittel, Dr. Hauschka