Zukunft Altern -Altern als Herausforderung

Noch nie gab es eine Gesellschaft mit einer so hohen Lebenserwartung wie heute, noch nie gab es so viele alte Menschen wie heute und auch noch nie gab es ein solch umfassendes und differenziertes Wissen zu Aspekten des Alterns und seinen gesellschaftlichen Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten. In diesem Buch sprechen die beiden Gerontologen Andreas Kruse und Hans -Werner Wahl in einer allgemein verständlichen Sprache zentrale Aspekte der alternden deutschen Gesellschaft aus der Sicht der Alternsforschung an. Das Buch ist in vier Teile gegliedert. Im ersten Teil fragen die Autoren nach möglichen Sichtweisen und Definitionen von Altern und stellen die wichtigsten Einsichten zu demografischem und gesellschaftlichem Altern samt sich daraus ergebender Implikationen vor. Einen weiteren Aspekt bilden die „Zentralen Konstrukte und Botschaften der Altersforschung.“. Hierzu gehören u.a. Biologie, Psychologie und Soziologie. Mithilfe praktischer Beispiele und Tabellen stellen die Autoren die eigene Sichtweise vom Altern umfassend und anschaulich dar. Der dritte Teil trägt die Überschrift: „Zehn Weichen für den Weg in eine gute Alternszukunft“. Hier beschäftigen sich die Autoren mit essentiellen Weggabelungen hin zu einer Zukunftsvision, in der Altern zu einem ebenso selbstverständlichen wie hochgeschätzten Faktor unserer Gesellschaft geworden ist. In diesem Teil geht es um das Wissen über das Altern, kreativitätsfördernde Rahmenbedingungen, Miteinander der Generationen, aber auch um die Endlichkeit und die Grenzen des Daseins. Fazit dieses Teils ist es, dass die Zukunftsweichen heute schon richtig gestellt werden müssen, damit „der Zug in die richtige Richtung fährt“. Im letzten Teil mit der Überschrift „Neue Anforderungen“ werden die Neuartigkeit an Aufgaben, die auf gesellschaftliche Akteure, auf alternde Menschen und letztendlich auf die ganze Gesellschaft zukommen, skizziert. Die beiden Autoren scheuen sich auch nicht, ihre persönlichen Gedanken zu eigenem Alter und eigenem Altern mitzuteilen. Von daher ist das Buch nicht nur informativ, sondern es regt auch zum Nachdenken über das eigene Älterwerden und dessen Gestaltung an. Altern individuell zu gestalten, alternde Gesellschaften zu gestalten, das geht nicht ohne eigenes Zutun. Das Buch schließt mit einem Plädoyer, das eigene Altern engagierter und bewusster in die Hand zu nehmen und die Gestaltung eines langen Lebens als Aufgabe zu begreifen. Nicht zuletzt die Älteren mit ihren in diesem Rahmen noch nie dagewesenen Möglichkeiten haben die Verantwortung für eine alternde Gesellschaft, d.h. die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich in die Gesellschaft einzubringen. Von Helga Ranis

Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl „
Zukunft Altern-Individuelle und gesellschaftliche Weichenstellungen
Spektrum Akademischer Verlag
ISBN 978-3827420589
Preis: 9,99 Euro