Zu sich kommen

Herausfordernde Zeiten und Anforderungen von allen Seiten lassen uns bisweilen aus der Spur geraten. Umso wichtiger ist eine regelmäßige Kurs-Korrektur im Urlaub oder in kleinen Auszeiten. So kann die Regeneration am individuell richtigen Kraftort helfen, wieder bei sich selbst anzukommen. Von Martina Guthmann.

Balance finden

Wainando – Meditation & Sinnreisen findet für jeden Menschen seine individuelle Kraftquelle

Der Mondsee nur einer von vielen Kraftorten um wieder zu sich zu kommen. Foto: Wainando

„Menschen nicht nur auf ihrer Reise in den Urlaub, sondern auf ihrem Weg in ihr eigenes Inneres, zu mehr Freiheit und Glück begleiten“, so beschreiben die Schwestern Bernita und Michaela Müller ihr Konzept von Wainando – Meditation und Sinnreisen. „Wai“ bedeutet auf Maori fließendes Gewässer und symbolisiert das Reisen, „Ananda“ steht im Sanskrit für Freude und Glückseligkeit, somit ist bei Wainando das Ziel der Reise der Weg zu sich selbst. Wie dieser Weg aussieht, das findet Wainando für jeden Ur- laubsrat-Suchenden heraus. Ob Schweige-Retreat, Gesangsworkshop oder Wanderreise, ob Tanz-, Fotografie-, Tai Chi – oder Yoga-Seminar, ob Ziele in warmen, kalten, nahen oder fernen Gefilden – alle Kraft-Ziele und Reisethemen sind handverlesen und erprobt. Im Fokus steht die fachlich fundierte und individuelle Beratung durch die Schwestern. So findet sich für jeden die individuell maßgeschneiderte Lösung, um auf Reisen wieder bei sich anzukommen. QC55E02  www.wainando.de

Untertauchen

Auch zwischen Starnberger- und Ammersee kann man ganz stille Naturmomente erleben.

Gerade Morgen und Abendstunden bieten stille Momente in der Natur. Foto: Martina Guthmann

Für stille Zufluchtsorte, neudeutsch „Hideaways“– muss man weder um die ganze Welt fliegen noch teure Luxushotels aufsuchen. Stille Zufluchtsorte finden sich überall, auch vor den Toren der deutschen Großstädte. Nicht ohne Grund gilt die Region zwischen Starnberger- und Ammer-See als beliebtes Naherholungsziel und als Magnet für Touristen aus aller Welt. Die Seen des Fünfseenlands haben alle ihren eigenen Charakter. Und egal, ob im, auf oder ums Wasser herum, können sie zu jeder Jahreszeit Kraft und innere Ruhe geben. Dabei lohnt es sich ganz besonders, früh aufzustehen um die erwachende Natur an einem der vielen Stege zu genießen oder abends den Sternenhimmel abwarten zu können, wenn die Tagesausflügler schon wieder weg sind. Dann gehört der See den Tieren und vielleicht ein paar Einheimischen. Dann ergibt sich die Möglichkeit, mit dem Fischer rauszufahren, am Steg zu meditieren oder der tiefstehenden Sonne im glitzernden Wasser entgegen zu schwimmen. Im wahrsten Sinne untertauchen – das ist beim Tauchlehrgang möglich – ganz ohne in die weite Ferne schweifen zu müssen. Schnell erlernt ist der Umgang mit dem Stand Up Board; so kann man als sein eigener Kapitän über den stillen See gleiten, gerade dann, wenn die Ausflugsdampfer noch im Hafen ruhen – oder seine Entspannung bei Yoga auf dem Board finden. Rund um die Seen gibt es für jeden Geldbeutel zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten und auch Seesaunen mit direktem Seezugang. Einzutauchen – nicht nur ins klare Seewasser, sondern auch in hochkarätige inspirierende Filme, die den Blick für das Wichtige im Leben schärfen – das ist beim alljährlichen FünfseenFilmfestival möglich. So hilft auch kurzes Untertauchen im Alltag, um wieder gestärkt aufzutauchen. QC55E03  www.starnbergammersee.de

Sich Gutes gönnen

Das Mauthäusl in der Weißbachschlucht ist ein Refugium von lebendigem Wasser und ionisierter Luft.

Mit allen Sinnen bewusst genießen, das hilft Körper und Seele wieder bei sich anzukommen. Foto: ET-night

Die Weißbachschlucht an der oberbayerischen Queralpenstraße gehört zu den Orten, wo nicht nur die Wasserqualität stimmt. Der sprudelnde Gebirgsbach mit seinem mal schmaleren, mal breiteren Flussbett und seinen sprühenden Wasserfällen benetzen die Haut und bereichern die Luft mit ungewöhnlich vielen negativ geladenen Ionen, bis zu 30 Mal mehr als in der Großstadt. Wer gerne länger als nur für einen Tagesausflug verweilt, der hat dafür eine ideale Unterkunft direkt an diesem besonderen Kraftort: das Landhotel Mauthäusl der Familie Abfalter. Es ist kein Zufall, dass der Seniorchef der St. Leonhards Quellen, der den Wert guter Wasserqualität über alles schätzt, die Einkehr an der Schlucht für sich entdeckt, erstanden, renoviert und zu einem kleinen Wohlfühlrefugium erweitert hat. Im Spa-Bereich des Hauses kann man nicht nur Dampfbad, Sauna, Salz-Öl-Massage und Heilströmbehandlung genießen, sondern auch – bislang einzigartig – ein Wannenbad in der St. Leonhardsquelle nehmen. Sich selbst wieder spüren und auf seine Sinne verlassen können – das Mauthäusl an der Weißbachschlucht ist ein Ort, an dem es gelingt, wieder bei sich selbst anzukommen und das natürliche Leben wieder schätzen zu lernen. Nicht nur die Antioxidantien der Weißbachfälle sind für das Wohlbefinden sehr förderlich, auch das lebendige Wasser, das zur köstlichen Vitalküche und anderen feinen Tropfen gereicht wird, wenn sich nach Naturerlebnissen der gesunde Hunger einstellt und nach den Wohlfühlbehandlungen der gesunde Schlaf. Sich derart Gutes zu gönnen, hilft dabei, Stress abzubauen. Und das ist nicht nur gefühlt, sondern binnen 30 Sekunden per Spektralphotometrie nachweisbar. QC55E04                                                             www.hotel-mauthaeusl.de

Abstand vom Mainstream nehmen

Unbekanntere Wege und Hütten des Deutschen Alpenvereins bieten Ruhe, um zu sich zu kommen.

Die Sorgen im Tal lassen, auf dem Berg eröffnen sich neue Horizonte. Foto: DAV/Wolfgang Ehn

Um den Alltag hinter sich zurücklassen zu können, hilft oft ein Perspektivwechsel. Der Aufenthalt im Gebirge eignet sich, um über den Dingen zu stehen und seinen Horizont im wahrsten Sinne zu erweitern, zunächst unerreichbar scheinende Gipfel zu erreichen, sich klarer über Ziele zu werden. Weil sich immer mehr Menschen nach all dem sehnen, kann es während der Hauptsaison oder an Wochenenden aber auch mal eng auf beliebten Wegen und Berghütten werden. Wer sich von den großen, bekannten Berggipfeln und Modetouren fernhält, kann immer noch Wege finden, die Bergwelt in aller Ruhe zu genießen. 24 Hütten, abseits des Mainstreams zwischen Berchtesgadener und Zillertaler Alpen, hat der Deutsche Alpenverein für Ruhesuchende zusammengestellt. Sämtliche Hütten des Vereins stehen allen Menschen im Gebirge offen, als Schutzraum, zur Einkehr oder Übernachtung. Und auch zu den beliebten und abgetretenen Weitwanderwegen von Hütte zu Hütte kann der Alpenverein Empfehlungen zu weniger bekannten Alternativen nennen, für die es auch keine Hochgebirgs- oder Kletterausrüstung braucht. Nach erreichten Gipfeln und inspiriert von immer neuen Ausblicken, ist es von zusätzlicher Symbolkraft, am Ende einer mehrtägigen Wanderung nicht wieder an den Ausgangspunkt der Wanderung zurückzukehren. Dann bietet die Deutsche Bahn eine charmante Lösung, um den Heimweg anzutreten, ohne seinen Weg wieder zurückgehen zu müssen. QC55E05 www.alpenverein.de

Aufs Wesentliche achten 

Fasten und Wandern an der Nordsee ist die ideale Kombination um wieder mit sich ins Reine zu kommen.

Das Fasten eignet sich um sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren zu können. Foto: depositphotos.com | Rawpixel

Das Fasten stimuliert sämtliche Zellen quasi zum Großreinemachen und in diesem zellulären Prozess sehen Forscher die wichtigste Erklärungen für die gesundheitsfördernde Wirkung des Nahrungsverzichts – und das gilt für die geistige und seelische Ebene genauso wie für die körperliche. Instinktiv hat der Mensch wohl schon immer gewusst, wie kraftvoll der Verzicht auf Essen sein kann: das periodische Hungern zieht sich durch alle Religionen, Medizinformen, Kulturen und Naturvölker: Schamanen hoffen auf magische Kräfte, Krieger auf innere Stärke, Sokrates hungerte für geistige Effizienz, und schon Paracelsus beschrieb den „inneren Arzt“, der beim Fasten aktiv wird. Der Körper braucht freilich erstmal etwas Zeit, um sich von innen her zu ernähren. Nach kurzer Umstellung beteiligen sich dann Fettmoleküle, die Ketonen, an der Energieversorgung von Hirn oder Herz, und – das ist das Faszinierende – führen nachweislich sogar dazu, dass sich Gehirnzellen neu bilden. Damit ist das Fasten auch ein wahrer Jungbrunnen für unser Denkorgan und hilft dabei, wieder klarer zu sehen, zu denken, zu sein. Weil aller Fasten-Anfang – auch mental – schwer ist, fällt es vielen Menschen nicht ganz leicht, das Fasten im Alltag einzubauen. Daher werden betreute Fastenurlaube in Gruppen immer beliebter. Gemeinsam durchhalten – das ist in der Volkshochschule, in Privatkliniken oder in Klöstern möglich.Bei körperlicher Aktivität – zum Beispiel beim Fasten-Wandern – werden neben dem Körper auch der Geist durch die Aktivität sogar noch belebter. Je schöner die Umgebung, je reizvoller das Klima, wie an der Nordsee, umso bereichernder wird die Fastenzeit und gibt die Energie dazu, zurück im Alltag wieder den Fokus auf das wirklich Wichtige im Leben zu legen. Weder sich selbst, noch seinen Alltag vollzustopfen, dabei unterstützt Fasten-Sylt in liebenswerter Weise.

Nordsee – Reizklima
Spätestens am dritten Tag an der See verwandelt sich Erschöpfung in frische Energie und Tatendrang. Hat sich der Körper an das Reizklima gewöhnt, wirkt es als ganzheitliche Therapie, aktiviert die Selbstheilungskräfte, bringt das Immunsystem in Schwung und sogar der Grundumsatz an Kalorien erhöht sich. Letztendlich sind es die Glückshormone, die auch noch lange nach dem Urlaub an der See wirken, weiß Fasten-Sylt-Inhaber Frank Ahlers von seinen Gästen.  QC55E06 www.fasten-sylt.de 

Bildnachweis: Titelbild; Mikita Karasiou