Perfekter Planet – Buch-Tipp

Gerade in Zeiten, in denen wir selbst nicht reisen können, um die Schönheiten der Erde zu entdecken, macht ein Bildband Freude und Zuversicht.

Die Erde ist weit komplexer als man vermuten würde. Sie ist einzigartig und zerbrechlich, das wird jedem klar, der den neuen Bildband Ein Perfekter Planet aus dem Frederking & Thaler Verlag durchblättert: Der Bildband führt uns mit den Augen der Fotografen an Orte, die wenige Menschen mit eigenen Augen zu sehen bekommen: Der Band zeigt in verblüffenden Details, dass die Erde schon immer mehr war als die Summe ihrer Teile. Und im Gegensatz zu anderen astronomischen Körpern ist sie eine lebende Welt. Der Titel enthält über 250 Farbbilder und Standbilder aus dem spektakulären Filmmaterial der BBC-Serie – hervorragende fotografische Leistungen. 

 

 

Und mit diesem durch das Buch geschärften Blick für die Besonderheit der Natur lassen sich auch in unserer ganz persönlichen direkten Umgebung unzählige kleine Naturwunder festhalten, vom intelligenten Vogelschwarm über das fleißige Eichhörnchen und das feinsinnige Reh auf der abendlichen Lichtung bis hin zur starken Ameise, die ein Vielfaches Ihres eigenen Körpergewichts tragen können. Bei so vielen Charakter-Vorbildern aus der Natur wird es uns Menschen doch gelingen, mit unseren Herausforderungen klar zu kommen und dabei unseren Planeten zu ehren.

Schmökertipp:

Huw Cordey Ein perfekter Planet Faszinierende Geschichten über Stärke und Zerbrechlichkeit unserer einzigartigen Erde  Frederking & Thaler Verlag; 324 Seiten, ca. 250 Abb. ISBN: 978-3-95416-355-7, 29,99€ 

Fotos: Frederking & Thaler Verlag: Hut Cordey Ein perfekter Planet 

Foto Reh: Martina Guthmann