Haubers Klimapfad das Allgäu im Kaleidoskop

A | Infinity-Landschaft, die fit und ausgeglichen macht

In den Hängematten den Baumkronen beim Tänzeln im Wind zusehen – Klaus Hauber nennt das mit einem Augenzwinkern „Kronenmeditation“. Auf dem Klimapfad zum Hausberg führt der Landwirt und Hotelier seine Gäste am liebsten persönlich. Während oben am Gipfel ein nachhaltiges Bergfrühstück bereitet wird, erzählt der Visionär in Sachen Nachhaltigkeit beim Aufstieg über duftende Kräuterheu-Wiesen und Yoga-Platz über seine Leidenschaft, die Allgäuer Natur und deren vielfältigen Klimazonen. Der Weg bergab führt durch einen gepflegt verwilderten Bergwald mit mystischen Plätzen, sportlichen Treppenstufen, erfrischender Kneippstelle. Der „Glückspfad“, wie er auch liebevoll genannt wird, ist die konzentrierte und kondensierte Essenz dessen, wie man vom Allgäu träumt. „Das Geheimnis liegt auch in der Wiederholung eines bereits vertrauten Weges. Viele Gäste gehen den Klimapfad dann täglich und stellen Veränderungen und Fortschritte an sich fest, z.B. wie ihnen der Anstieg von Tag zu Tag leichter fällt oder dass sie z.B. weder Handy in der Tasche noch Stöpsel im Ohr brauchen“, sagt Hauber, der die Malaisen der verschiedenen Generationen kennt, wieder mit einem Augenzwinkern. Mit allen Sinnen die „Infinity-Landschaft“ zu genießen, den Blick ungebremst gleiten lassen über die pure Landschaft vom Badesee und Kuh-Weiden, bis in die nahen und weiteren Berge, diese Allgäuer Alpenwellness schlägt bei jedem Menschen sofort und nachhaltig an. Rund um den Alpenwellness-Ort Oberstaufen liegt das größte zusammenhängende Alm-Gebiet der Alpen mit 166 hochgelegenen Sommerweiden, die zu weiteren Wanderungen – durch die hügelige Voralpenlandschaft einladen, es gibt also noch viele andere Touren, die man möglichst mehrmals gehen sollte, um sie ganz zu verinnerlichen.

www.alpenwellness.de

www.haubers.de

Mehr zum Thema

Vitamin G(rün) – so heilt Landschaft

QC43L02