Mit neuen Designs bringt Emil – die Flasche frischen Wind ins Osternest. Der Quell -Redaktion gefallen besonders gut die floralen Blumenprints. Die ökologische Glastrinkflasche zum Anziehen ist ein nachhaltiges, praktisches und gleichzeitig schickes Geschenk im Osterkörbchen. Ab dem 10. März 2021 sind die neuen Designs erhältlich.
Die wiederbefüllbare Trinkflasche aus Glas wird mit viel Liebe in Bayern gefertigt, ist schadstofffrei, zu 100 Prozent recycelbar und geschmacksneutral. Damit garantiert Emil gesunden und reinen Trinkgenuss. Das Herz der Flasche ist die spülmaschinenfeste Glasflasche. Das Material ist geschmacksneutral und komplett frei von Weichmachern oder anderen gesundheitsgefährdenden Stoffen. Egal ob Wasser, Schorle oder Tee, der Geschmack der Getränke wird nicht verfälscht. Ein stabiler und isolierender Thermobecher aus recycelbarem und weichmacherfreiem Polypropylen schützt die Glasflasche und hält den Inhalt kühl oder warm.  Ein schicker, waschbarer Flaschenbeutel aus BIO-Baumwolle oder Oeko-Tex zertifiziertem Stoff macht die Flasche zum Lieblingsbegleiter.
Bei mehr als 40 verschiedenen Motiven findet der Osterhase für jeden Geschmack den richtigen Look. Der Flaschenbeutel kann jederzeit gewechselt werden, so dass die nachhaltige Glastrinkflasche zu einem langjährigen treuen Begleiter bei vielen Abenteuern wird. Emil – die Flasche ist in fünf verschiedenen Größen erhältlich.
Seit 1991 produziert und vertreibt das Unternehmen mit Sitz in Wittibreut im Bayerischen Landkreis Rottal-Inn nachhaltige Trinkflaschen. Zehntausende Kunden in Deutschland und Europa leisten mit ihrem wiederbefüllbaren Emil einen wertvollen Beitrag gegen Einwegwahn und die Plastikflaschenflut. Das Flaschenkonzept besteht aus einer Glasflasche, die in einem schützenden Thermobecher und Design-Flaschenbeutel steckt. Das macht die Trinkflaschen zu einem langlebigen Begleiter für Schule, Freizeit und Büro.
Alle Details zu Emil – die Flasche und weiteren nachhaltigen Emil Produkten gibt es online unter www.emil-die-flasche.de. und im Quell-Shop. Darüber hinaus ist Emil in Bioläden, und nach dem Lockdown auch wieder in Papeterien sowie bei Spielzeug- und Haushaltswaren-Händlern zu finden. 

Anzeige
Anzeige