Bäume für Menschen

Am 25. April ist ein Festtag, ein Festtag für die Bäume. Die Idee für diesen Tag hatte ein amerikanischer Journalist bereits 1872. Von Julius Sterling Morton, dem “Erfinder” dieses Tages, stammt der Ausspruch: “Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!”. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Inzwischen ist dieser Tag international eine der größten Mitmachaktionen. Städte, Kommunen, Forstämter und Verbände pflanzen an diesem Tag gemeinsam Park-, Allee- oder Straßenbäume. Aber auch jeder Einzelne kann mitmachen und Teil der großen Gemeinschaft sein. Pflanzen auch Sie einen Baum und setzen Sie damit ein Zeichen für die Zukunft.

Tausende von Bäumen

Ein besonders schönes Beispiel, passend zum Tag des Baumes, ist auch eine Aktion der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Erst vor drei Jahren wurden im Rahmen eines Aufforstungsprogramms rund 60.000 Setzlinge auf einem Hochplateau in Äthiopien gepflanzt. Früher sind immer wieder Kinder oder Tiere den steilen Felsen hinuntergefallen und dabei ums Leben gekommen. Nun schützt der eingezäunte Wald mit rund 12.000 Quadratmetern die Bewohner und Tiere. Und dank der Aufforstung werden in Zukunft noch mehr Bäume und Sträucher auf dem Hochplateau wachsen.

Bergwaldprojekt

Wer mehr machen möchte als “nur” einen Baum zu pflanzen, oder “nur” zu spenden, für den gibt es beispielsweise die Möglichkeit beim Verein Bergwaldprojekt mitzumachen. Seit 25 Jahren organisiert der Verein Bergwaldprojekt freiwillige ökologische Einsätze deutschlandweit. Über 30.000 Freiwillige haben in diesem Zeitraum mehr als 2 Millionen Bäume gepflanzt, hunderte Hektar Wald und Biotope gepflegt, viele Kilometer Wildbäche renaturiert und dutzende Hochmoore wiedervernässt. Für dieses Engagement wurde der Verein 2014 auch als offizielles Projekt der UN-Dekade “Biologische Vielfalt” und der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.“

Wer mehr erfahren möchte https://www.bergwaldprojekt.de/

Es zahlt sich aus

Es gibt unzählige Möglichkeiten für Bäume aktiv zu werden und es zahlt sich aus. Denn Bäume produzieren nicht nur Sauerstoff: Schon ein kleiner Baum von rund 20 Metern Höhe produziert 10.000 Liter Sauerstoff am Tag, das reicht für 5 bis 10 Menschen, die am Tag je 500 bis 2.000 Liter Sauerstoff benötigen. Bäume bremsen auch den Klimawandel, denn sie binden Kohlenstoffe, sie sind die “Grüne Lunge” der Städte, bereits ein Baum filtert bis zu 100 Kilogramm Staub pro Jahr aus der Luft und sie sind wertvoller Lebensraum. 6.700 Tierarten sind allein in Deutschland auf Bäume und Wälder angewiesen, denn Bäume bieten Nistplätze, Nahrung, Lebensraum und Schutz für die unterschiedlichsten Tiere. Von den kleinsten Insekten bis zu großen Raubtieren ist alles vertreten.

 

Bildnachweis: Claudia Schwarzmaier