Aronia – Regionales Superfood

Von Nordamerika über Russland kamen die Aroniabeeren nach Sachsen, von wo aus die Firma Aronia Original Menschen in ganz Deutschland dieses regionale Superfood schmackhaft macht. Die herben Beeren überzeugen in vielerlei Produkten, etwa als Saft, Pulver, Aufstrich oder in getrockneter Form.

Wenn die Indianer Nordamerikas im Winter unterwegs waren, dann hatten sie oft einen selbstgemachten Kraft-Riegel im Gepäck: Er bestand aus getrocknetem Fleisch, Kräutern und Aroniabeeren. Nach Europa kamen die Beeren mit dem botanischen Namen „Aronia melanocarpa Nero“ durch den russischen Obstbaupionier Iwan W. Mitschurin. Er entdeckte die schwarzen Apfelbeeren um 1900, als er robuste, frostresistente Obstsorten untersuchte, mit denen die Bevölkerung im kalten Norden ernährt werden sollte. Er ließ die Aronia in Russland – zunächst im Altai Gebirge, schließlich auch in anderen Teilen Russlands bis nach Osteuropa – kultivieren und anbauen. Über Russland kam die Aronia-Beere nach Sachsen. 1976 wurde die erste Aronia-Plantage angelegt. Eines der größten Anbaugebiete befand sich schon damals am heutigen Elberadweg zwischen Dresden und Meißen. Doch nach dem Mauerfall ging das Interesse für die Aroniabeere verloren und große Teile der alten Anbauflächen verwilderten. Am Elbufer bei Dresden machte Jörg Holzmüller Bekanntschaft mit der dunkelroten Beere und war von deren Eigenschaften so begeistert, dass er vor rund zehn Jahren die Firma Aronia Original gründete, um Menschen in ganz Deutschland die bis dahin weitgehend unbekannte Beere schmackhaft zu machen. Die Aronia-Beere ist charakterisiert durch intensive Färbung und herben Geschmack. Die farbintensiven Früchte sind wohltuend und vielseitig. Sie beinhalten mehr dunkle Pflanzenfarbstoffe als Holunderbeere und Heidelbeere, viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Besonders sind Vitamin K, Folsäure und Mangan zu erwähnen. Von hochwertigen Direktsäften, über Aronia-Aufstrich bis hin zu getrocknete Aronia-Beeren und -Pulver reicht das Sortiment, das Jörg Holzmüller aufgebaut hat. Für seine Innovationen erhielt der umtriebige Unternehmer diverse Auszeichnungen. In den Jahren 2016 wurde das Aroniabeeren-Pulver und 2017 der Aroniasaft von der Genossenschaft der Reformhäuser zum Reformprodukt des Jahres gekürt.

Ja zur Natur

Mit seinem Ideenreichtum und seinem Engagement schaffte es Jörg Holzmüller, die Marke „Aronia Original“ durchzusetzen und viele Menschen für das heimische Superfood zu begeistern. Es gelang ihm, die Aroniabeere über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt zu machen. Noch mehr: Während seit dem Jahr 2007 der Saftkonsum rückläufig ist und nur langsam wieder steigt, konnte er mit seinem Aroniabeerensaft einen kontinuierlichen Zuwachs verzeichnen. Dieser Unternehmenserfolg ist Lohn eines konsequenten Qualitäts-bewusstseins. Dabei spielt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Anbau-Partnern, aufwendige Analysen der Beeren noch vor der Ernte, die schonende Verarbeitung und die Abfüllung in produktschonende Braunglasflaschen eine wichtige Rolle. Die Aroniabeeren stammen ausschließlich aus europäischem Bio-Anbau. Seit neuestem verstärkt aus Deutschland auch in Demeterqualität. So können Transportwege möglichst gering gehalten werden. Da passt das Credo von Jörg Holzmüller und seinen Mitarbeitern: „Sag Ja zur Natur. Sag Ja zu Dir.“

Superfood
Außergewöhnliche Nährstoffdichte Superfoods sind in aller Munde. Gewöhnlicher Weise kommen diese als Exoten aus aller Herren Länder. Regionale Power-Pflanzen sind oft noch ein Geheimtipp – so wie die Aroniabeere. Diese strotzt vor Antioxidantien und wird daher zurecht als Königin der Beeren bezeichnet. In keiner anderen Beere wurde eine solch hohe Dichte an so genannten Polyphenolen gemessen. Das ist Pflanzenkraft, die man auch schmecken kann.

www.aronia-original.de

QC46E07

Quelle Fotos: Aronia-Original