Allgegenwärtig und doch ein Wunder – das Element Wasser

Wasser ist international, Wasser spricht alle Sprachen, wie ein Schwedisches Sprichwort sagt: „Wasser verbindet, Land trennt“!  Nicht nur geografisch auf einen „Nenner“ gebracht heißt das: „Was uns alle verbindet, ist das Wasser!“ Für uns alle ist Wasser d a s Lebenselixier! Wo man auf dieser Welt zusammen kommt, auf welchem Kontinent, in welchem Land, in welcher Runde auch immer; eines ist Allen klar: Wasser ist die Basis für unsere irdische Existenz, ja, geht man einen Schritt weiter kann man sagen: Wir Menschen s i n d  Wasser! Ein Essay von Dr. Gabriele Neugebauer

Es ist also müßig darüber zu diskutieren, dass und wieviel und wann wir Wasser brauchen, Wasser ist unser ur-eigen`ster Lebens-Baustein. Im Mutterleib schwimmen wir in einer wässrigen Ur-Substanz und durchlaufen die ganze biologische Entwicklungsgeschichte von Millionen Jahren innerhalb von 9 Monaten. Im Erwachsenenalter bildet unser eigener innerer Körper-Kreislaufs ca. 8 Liter Gewebe-Wasser am Tag! Davon gehen ca. 2 Liter durch Ausscheidung verloren, die wir wieder durch Trinken ersetzen sollten.*1

Die berechenbaren Daten der irdischen Welt

…im Großen:

-75 % der Erdoberfläche ist von Wasser bedeckt
– 25% ist Landmasse

…wie im Kleinen

-75% des menschlichen Körper besteht aus Wasser
-25% aus festem Gewebebestandteilen (im Gehirn sind es sogar 80:20%)

NeugebauerVI

„Panta Rhei – Alles fließt“ (Heraklit/Platon)

Seit Beginn der Menschheit hat das Wasser die Menschen begeistert und zu Forscherdrang inspiriert. Weit, bevor die (Natur-)Wissenschaft sich als eigenständige Disziplin etablieren konnte, waren es die Dichter/Denker/Philosophen, sprich die Universalgelehrten der Hochkulturen in der vor-christlichen Zeit, die sich mit dem Wasser beschäftigt haben. Bei Ihnen war das Wasser nicht nur eines der Welt-Elemente, sondern auch eine philosophische Kategorie: Wir kennen alle:„Panta Rhei – Alles fließt!“ *2

Ja, Wasser..

fließt

trägt

leitet

säubert

schwingt

arbeitet…

NeugebauerIII

Die Geheimnisse des Wassers

Heute, in unserer Hoch-Technologie-Zeit, hat uns die Wissenschaft viel von dem Reiz der Wasser-Mystik genommen, aber das Wasser hat uns noch lange nicht seine innersten Geheimnisse Preis gegeben. Gerade deshalb fasziniert und begeistert dieses Element und mich hat das Wasser voll in seinen Bann gezogen. Eine Sommerakademie Malen, Zeichnen, Fotografie war die Initialzündung für die Leidenschaft der Wasser-Fotografie. Manfred Paul *3, ein Berliner Fotograf und Professor für Digital-Fotografie, führte durch die Sommerakademie in Dresden. Die Teilnehmer schwärmten hinaus in die Realität und mein Objekt war die Stadt mit ihrer Spezifik, ihren Ecken-und Kanten und den Dresdner Brunnen. Da kam der für mich heute „historische“ Satz von Manfred Paul: „Nehmen Sie mal die Brunnen weg und ….machen Sie doch nur Wasser-Fotos!“

 Mit anfänglicher Unbefangenheit, Neugier und Freude bei jedem Druck auf den Auslöser bin ich mit der Zeit dem Wasser „verfallen“. Es hat sich in mir die Mission festgesetzt, dieses rätselhafte Element in seiner Ur-Spezifik zu ergründen und festzuhalten. Die Frage, die mich seitdem nicht mehr los lässt ist: Was i s t Wasser? Meine Lebenszeit wird wohl nicht ausreichen, das zu ergründen.

Der Fotografie, als kreativ-fachmännischem Handwerksberuf, zolle ich große Hochachtung! Ich sehe und fühle mich als L i c h t b i l d n e r i n !  Dies ist die ursprüngliche Bezeichnung für die Menschen, für die „Pioniere“, die mit Hilfe von technischen Apparaten die optische Realität der Welt erstmals aufs Papier gebannt haben. Auch ich nutze die heute hochwertige faszinierende Foto-Technik für das Einfangen des Lichtes. Jetzt sind es meine einzigartigen künstlerischen Blickmomente, die ihren Ausdruck über das Licht-Bild im Medium Wasser finden.

Der zweite Impuls, meine „junge“ Profession in die Öffentlichkeit zu bringen, war die Beteiligung an einer Kunst-Ausstellung. Es waren damit zwei Weichenstellungen, die mich in neue kreative Dimensionen geführt haben. Diese Kreativität begleitete mich seit dem Kindesalter, musikalisch, gestaltend, und visuell zum Beispiel mit einer POUVA Start Kamera.

Auch mein Beruf als Ingenieurin basiert auf einem hohen Maß an Kreativität. Hätten wir sonst solch tolle Bauwerke, Brücken, Autos, Flugzeuge, Raketen, Waschmaschinen, Handys , Computer…., wenn es nicht die kreativen, durchsetzungsorientierten Ingenieure gäbe? Auch gegenwärtig sind die Ingenieure die Problemlöser unserer Zeit. Alle Welt spricht von den knapper werdenden Energie-Ressourcen Erdöl, Gas und Kohle, aber keiner spricht so vehement von der Ressource Wasser. Erdöl, Kohle und Gas können wir nicht essen oder trinken!

NeugebauerIV

Eines steht fest: Es ist höchste Zeit, es ist fünf vor zwölf

-Wasser wird ständig von uns benutzt, verbraucht, aber auch missbraucht
-Wasser wird verschwendet und vergeudet
-Wasser wird privatisiert und als Aktie gehandelt
-Wasser ist nicht mehr im unendlichen Umfang und in der notwendigen lebendiger Qualität (wie es z.B. das Grundwasser ist) vorhanden
– Wasser wird in unserer modernen westlichen Welt im Alltag von den Menschen als Ressource gar nicht mehr wahrgenommen, außer in Extrem-Situationen in Form von Hochwasser oder, bei dem gegenwärtigen Horror-Szenarium des Klima-Wandels, als Bedrohung!

Wovon, von welchen Dimensionen, reden wir beim Wasser *4

 -Die Welt-Wasser-Menge wird auf 1,4 Trilliarden (1,4 x 10 hoch 20) Liter geschätzt

– 97% davon sind Salzwasser
– 2,5 % davon sind Süßwasser, davon
-30% Grundwasser
-69% in Eiskappen und Gletschern
-1% Oberflächenwasser (Niederschlag pro Jahr 100.000 km3/Vergleich Bodensee= 50 km3)

Wie wird das Süßwasser, diese 2,5% der Welt-Menge, weltweit genutzt?

-70% Bewässerung/Landwirtschaft
-20% Industrie, davon 75% zur Energiegewinnung
-10% privater Hausgebrauch, pro Tag und pro Kopf sind das
-20 Liter in Afrika
-150 Liter in Europa
-300 Liter in Nord- u Mittelamerika

NeugebauerI_0399

Die Wassermenge im Kleiderschrank

Wissen Sie wieviel Wasser Sie zu Hause in Ihrem Schrank „gebunkert“ haben? Wenn man die wasserintensiven Prozesse und Technologien berücksichtigt, heißt das:

-um 1 T-Shirt herzustellen werden ca. 4000 Liter Wasser *5
-um 1 Jeans herzustellen ca. 11 000 Liter Wasser *5
verbraucht, ganz zu schweigen von den vielen Blusen, Hemden, Mänteln, Jacken,….in Ihrem Schrank!?

Die Trockengebiete rund um den Äquator werden unaufhaltsam und rasant größer.

Die Wasser-Not ist eine aktuelle humanistische und humanitäre Katastrophe der Menschheit. Der Kampf um die immer geringeren Wasser-Ressourcen für immer mehr Menschen, kann bzw. wird in diesen Trockenzonen der Welt in neue Kriege münden. Der ganze Wohlstand der westlichen bzw. restlichen Welt kommt damit ins Wanken. Umso wichtiger ist es, dieses Welt-Wunder-Wasser wieder in das Bewusstsein der Menschen zu heben, auf dass sie dieses wunderbare Element wieder wahrnehmen und mit Geist und Seele fühlen können. In alle Religionen, Glaubens- und Erfahrungswissenschaften der Welt übernehmen Symbole, Sinnbilder, Bedeutungsträger, Zeichen und Bilder von natürlichen Objekten, Dingen und Ur-Quellen deren immanenten Geist, deren Informations- und Wirkenergie, ohne, dass das Original selbst gegenwärtig sein muss.

NeugebauerII

Im Auftrag des Wassers, im Einklang mit dem Licht

Gerade deshalb sollen meine Wasser-Fotografien dort zu Hause sein, wo die Menschen leben, arbeiten und wirken. Sie werden den Menschen Energie, Licht und die ursprüngliche Lebendigkeit des Wassers mit in den Alltag bringen. Wenn dann wieder ein Betrachter meiner Wasser-Bilder sagt…..“So habe ich das Wasser noch nie gesehen“, dann bestärkt mich das in meiner Philosophie, die mich weiter treibt: „Im Auftrag des Wassers, im Einklang mit dem Licht!“ Dann fühle ich, dass es mir gelungen ist, dieses Lebenselixier in das Bewusstsein des Menschen gebracht zu haben. Eine wichtige Voraussetzung, um persönliche Verantwortung für das Wasser zu übernehmen, eine Verantwortung, die zu Hause mit der Benutzung des Wasserhahns losgeht.

Das Wasser ist immanenter Bestandteil der alten chinesischen 5-Elemente-Theorie (Wasser, Erde, Feuer, Holz, Metall). In der Rückbesinnung auf diese (über-)lebens-wichtigen natürlichen Ressourcen unserer Welt werde ich unter dem Dach der „SYN Stiftung Kunst Design Wissenschaft“ in Halle an der Saale*6 als Wasser-Botschafterin mitwirken und das Welt Wunder Wasser über gemeinsame Projekte in einem größeren Wirkungskreis einbringen.

Eine große Künstlerin der jüngeren Vergangenheit, die ich sehr schätze, nämlich Käthe Kollwitz, hat von sich gesagt: Ich möchte wirken in dieser Zeit“! Besser kann ich meine Mission, meine Profession der Wasser-Fotografie nicht ausdrücken.

Dr.-Ing. Gabriele Neugebauer betreibt seit 25 Jahren ein Ingenieurbüro in Dresden und hat mit der Marke „neugebauer pictures“ ihre Wasser-Profession gefunden www.neugebauer-pictures.de