Zettelnotebooks

Dinge, die uns begeistern

Aufgrund ihrer handlichen Maße passen die „Zettelnotebooks“ selbst in die Hemdentasche und werden schnell zum geschätzten Begleiter. Entwickelt wurden die stylischen Notizbücher von dem in Berlin lebenden Mediengestalter Martin Dixon. Auf seinem I-Phone hält der gebürtige Engländer mittels Fingermalerei typische Szenen aus der Hauptstadt fest und diese Bilder zieren als Cover die „Zettelnotebooks“.

Bildarchiv Frei-HerrmannAuf der Internet-Seite zettelnotebooks.com kann man sich die Original-Schauplätze anschauen und sich mit „Zelfies“ – Selfies mit dem Zettelnotebook – an der Galerie beteiligen.

Das Set mit drei „Zettels“ (je einem karierten, linierten und weißen mit 48 Seiten,
aus 100% recyceltem FSC-Papier) gibt es im Quell-Shop.
Der Preis: 9,95 Euro

QC37F06