Voelkel engagiert sich für Vögel

Mit einer bundesweiten Naturschutzkampagne schenkt Voelkel seinen Kunden Vogelgesang: Dominik Eulberg, international bekannter Techno DJ und Biologe, hat im Auftrag des Bio-Saftherstellers Völkel aus den Gesängen von 16 heimischen Vogelarten Elektro-Tracks entwickelt. Wer seine Kamera auf die Flaschenhänger von Voelkel Aktionssäften hält, kann sie hören. „Wir wollen das kindliche Staunen bei den Menschen wecken“, erklärt NABU-Botschafter Eulberg. „Denn nur, was der Mensch schätzt und liebt, schützt er auch.“ Mit seiner Natur-sensibilisierungskampagne will Voelkel auf das fortschreitende Artensterben aufmerksam machen.

Ein aufwendig und liebevoll illustriertes Booklet, das die Faszination der heimischen Vogelwelt näherbringt gibt es beim Kauf einer Kiste Säfte als Zugabe.

Anzeige

Eulberg, weltweit renommierter deutscher DJ hat ungewöhnliche und spannende Informationen über 16 Vogelarten zusammengetragen. Für jede dieser Arten hat er sogenannte „Synthie-Birds“ entwickelt. Mystisch, verwobene Sounds, die sich aus den Gesängen der einzelnen Vögel entwickeln. Eine insgesamt spielerische Form der Wissensvermittlung, die nicht nur bei Kindern das gewünschte begeisterte Staunen auslöst.„Wir schlagen hier eine Brücke zwischen analoger und digitaler Welt, die neue Wege im Bio-Handel geht“, sagt Jurek Voelkel, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. „Wir haben einerseits wunderschöne klassische Illustrationen und andererseits vielfältige digitale Inhalte, die vom Kind über den Elektrofan bis hin zur Großmutter alle ansprechen.“ Darüber hinaus wird Voelkel vier Gemeinden Deutschlands auf den Illustrationen der Kampagne basierende Vogellehrpfade stiften. Im Juni ist ein Live-Streaming aus dem Wendland mit Dominik Eulberg geplant.

Dominik Eulberg: „Corona hat viele Menschen wieder zu echten Vogelliebhabern gemacht. Das Beobachten von Vögeln reduziert den Stresspegel und das Gefühl von Einsamkeit. Doch nicht nur darum sind Vögel so wertvoll. Sie sind vor allem eines: zentraler Bestandteil und Dienstleister unseres Ökosystems. Als natürlicher Regulator und Nahrungsgrundlage für andere Tiere sind sie ein Pfeiler der Welt, in der wir leben. Wenn das Artensterben im gleichen galoppierenden Tempo voranschreitet, droht die Gefahr, dass die gesamte Nahrungskette zusammenbricht. Das kann für uns Menschen sogar schnell bedrohlicher werden als der Klimawandel.“

Hintergrund der Aktion: Seit jeher finden viele unserer heimischen Vögel in der von Menschenhand geprägten extensiven Kulturlandschaft einen vielfältigen Lebensraum, der ihnen ein geeignetes Habitat, Wasser und Nahrung bietet. Viele Vogelarten sind in ihrer Existenz bedroht, denn Umweltgifte zerstören die Insektenvielfalt und in den riesigen Monokulturen ist für die teils hoch spezialisierten Tiere kein Platz mehr. Jurek Voelkel, im bereits in der vierten Generation geführten Familienunternehmen zuständig für den Bereich Vertrieb und Marketing, erklärt den Ansatz der Kampagne daher so: „Wir sehen unsere Aufgabe als Unternehmen nicht nur darin, bewusst und nachhaltig erzeugte Lebensmittel zu vermarkten, sondern wir möchten unsere zahlreichen Kontakte zu Menschen auch dafür nutzen, ihnen die Schönheit der Natur nahezubringen. Damit diese wieder mehr im Alltag auch bei den Menschen zu Hause geschützt wird. Es sind nicht immer nur die großen, politischen Zusammenhänge, manchmal helfen auch kleine Dinge. Darum haben wir auch ganz konkrete Tipps, wie jeder einzelnen Vogelart gezielt geholfen werden kann, in unsere Kampagne integriert.“

Seit mehr als 25 Jahren ist der Westerwälder Dominik Eulberg weltweit mit seiner Musik aktiv. Doch dabei hat er eigentlich Ökologie studiert, denn die Natursensibilisierung und der Schutz unserer heimischen Biodiversität ist etwas, was ihm seit Kindertagen innewohnt. Er ist unter anderem Autor des Naturbuchs „Mikroorgasmen überall“, Botschafter vieler Naturschutzorganisationen und ist auch regelmäßig in Fernsehbeiträgen zum Beispiel im SWR  mit der Sendung „Eulberg Kosmos“. Mit dem renommierten Naturfilmer Jan Haft gestaltet er regelmäßig TV- und Kinofilme, wie gerade „Heimat Natur“, der im Kürze in die Kinos kommen soll. Auf Grund seines Engagements wurde er jüngst für den Deutschen Umweltmedienpreis nominiert. Mit seinem letzten Album „Mannigfaltig“, bei dem es thematisch um Biodiversität ging, schaffte er es in die Deutschen Charts und konnte somit seine Naturschutzbotschaften millionenfach unter unsere Mitbürger*innen bringen. Auch spielerisch möchte er uns die Liebe zur Natur wieder zurückgeben, etwa mit dem 56 Spielkarten umfassenden Vogelquartett „Fliegende Edelsteine“.

Der Name Voelkel steht seit 85 Jahren für traditionell hergestellte Frucht- und Gemüsesäfte, Fruchtsaftvariationen und Erfrischungsgetränke in Demeter- und Bio-Qualität. 2011 hat sich die Familie Voelkel dazu entschieden, das Unternehmen in eine Stiftung zu überführen, deren oberstes Ziel die Förderung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit ist. 90 Prozent des Gewinns fließen jährlich zurück in das Unternehmen. Die verbleibenden 10 Prozent gehen an gemeinwohlorientierte Projekte. Voelkel engagiert sich dabei besonders für den Erhalt der Artenvielfalt, unter anderem für die ökologische Saatgutzüchtung und den Anbau samenfester Gemüsesorten. 2020 hat sich das Unternehmen erstmals nach den Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie bilanzieren lassen.Mehr über Voelkel in Quell

 

20. Mai 2021
Anzeige
Anzeige