“Styx” auf dem Fünf Seen Filmfestival und bald in vielen deutschen Kinos

Das 12. Fünf Seen Filmfestival – fsff – in diesem Jahr vom 6. bis 15. September 2018 – wird mit dem Hochsee-Drama “Styx”des österreichischen Regisseurs Wolfgang Fischer (Bild links) eröffnet. Festivalleiter Matthias Helwig ( Bild rechts ) hat die Tiefe des Films bei der 68. Berlinale  entdeckt: “Styx  spricht nicht nur eine allgemeine gesellschaftliche Problematik an, sondern die uns allen innewohnende Suche nach dem richtigen Leben.” Der Name des Filmes kommt  aus der griechischen Mythologie, Styx ist der Fluss, der die Lebenden von den Toten trennt.

In “Styx” wird bildgewaltig von der Kölner Notärztin Rike (Susanne Wolff) erzählt, die von Gibraltar mit ihrem Segelboot eine lange Urlaubsreise zur Atlantikinsel Ascension Island antritt. Sie will allein sein, eine Auszeit von ihrem stressigen Job in Köln nehmen, sich mit dem Meer und dem Wetter auf hoher See messen. Nach einem Sturm findet sie sich in unmittelbarer Nachbarschaft eines hoffnungslos überladenen Flüchtlingsboots wieder. Die Besatzung von mehreren Dutzend Menschen schwebt in akuter Lebensgefahr. Rike versucht, über Funk Rettung herbeizurufen, kann jedoch niemanden erreichen. Sie ist gezwungen, die Situation selbst in die Hand zu nehmen. Die  starke Frau und professionelle Helferin wird  unvermittelt aus ihrer heilen Welt gerissen und gerät in ein grausames Dilemma auf hoher See: Wie weit geht Eigenschutz vor fremder Hilfe? Regisseur Wolfgang Fischer: “Styx behandelt den individuellen Traum vom Paradies und umkreist die zentrale Frage nach der Bestimmung der eigenen Identität. Wer wollen wir sein? Wer sind wir? Wer müssen wir sein?” So wirft der Film mehr Fragen als Antworten auf, die sich auf unsere Gesellschaft im Ganzen übertragen lassen: Wie viel können wir, wie viel müssen wir helfen? Welche Einflussmöglichkeit haben wir? Wie gehen wir mit den Grenzen unserer Hilfsbereitschaft um? Am 6. September läuft Styx in Starnberg, ab 13.September in ausgewählten deutschen Kinos.

Cannes, Berlin, Venedig –  Filme der berühmtesten Filmfestivals der Welt werden  vom 6. bis 15. September 2018 auf dem Fünf Seen Filmfestival fsff gezeigt. Rund 150 Filme in Uraufführungen, Premieren und Filmgesprächen werden in mehr als 300 Vorstellungen auf insgesamt 15 Leinwänden im Fünfseenland gezeigt.  

 

Bildnachweis: Styx- die Protagonistin, Notärztin Rike (Susanne Wolff)

links; Regisseur Wolfgang Fischer; AFC Austrian Films.com

rechts: Fsff-Festival-Leiter Matthias Helwig, Maren Martell

weitere Informationen zum  Fünfseenfilmfest

 www.fsff.de