Stunde der Gartenvögel 2020

Amsel, Drossel, Fink und Star – die „Stunde der Gartenvögel“ ist wieder da! Vom 8. bis 10. Mai werden in ganz Deutschland Vögel gezählt.

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ruft gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) wieder dazu auf, vom 08. bis zum 10. Mai eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden.
Je mehr Menschen teilnehmen, umso aussagekräftiger sind die gewonnenen Ergebnisse. Gemeinsam mit der “Schwesteraktion” der “Stunde der Wintervögel” ist es übrigens die größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion in Deutschland.

Mitmachen ist ganz einfach:  Unter So funktioniert die Teilnahme   finden Sie alle Informationen.

Jeder kann mitmachen!

Einfach eine Stunde lang Vögel zählen – egal ob im Garten, vom Balkon aus, oder im benachbarten Park. Notieren Sie die höchste Anzahl von jeder Art, die Sie gleichzeitig sehen. So werden Vögel, die wegflattern und wiederkommen, nicht doppelt gezählt. Die Beobachtung kann man dann ganz einfach online melden, oder per Post oder telefonisch.

In diesem Jahr erwarten die Ornithologen die neuen Gartenvogeldaten mit besonderer Spannung und Sorge. Denn leider ist einer der häufigsten und beliebtesten Arten, die Blaumeise, derzeit in Teilen von Deutschland durch ein Bakterium (Suttonella ornithocola) bedroht, das eine Lungenentzündung auslöst.  Mit dem Coronavirus hat die Krankheit allerdings nichts zu tun.

Vogelkonzert 

Wenn man gleich am frühen Morgen die Beobachtung durchführt, dann kann man seine Beobachtung mit einer anderen sehr interessanten Aktion verbinden. Bis zum 22. Mai kann man an einem weltweiten Projekt teilnehmen – dem Aufnehmen des morgendlichen Vogelkonzerts. Das BIOTOPIA Naturkundemusem Bayern, und die Stiftung Nantesbuch haben gemeinsam mit #DawnChorus2020 (“Morgenkonzert”) ein neues Citizen Science Projekt gestartet, das die Menschen und insbesondere die Kinder weltweit einlädt, das morgendliche Vogelkonzert aufzunehmen und zu teilen.

Hier finden Sie vom LBV die entsprechenden Informationen zum “Morgenkonzert”

Wer mehr Natur in seinem Umfeld erleben und Gartenvögeln helfen möchte, sollte seinen Hof oder Garten zum Mini-Naturschutzgebiet machen. Informieren Sie sich doch einfach unter:  Tipps für einen vogelfreundlichen Garten.

Bildnachweis: NABU/S. Hennigs