Silber- Schmuck aus Fundstücken auf den Pariser Straßen

Das ist wahrhaftes ´Upcycling´: Die Designerinnen  Laura Rose, Natalia Olarte and Typhaine Le Monnier sammelten  in den Straßen von Paris weggeworfene Kleinteile  wie Deckelverschlüsse, Metrokarten, Schrauben, aber auch viele Kleinteile, deren Ursprung Rätsel aufgibt oder ergründet werden will.  Betrachtet man die Struktur und Formation dieser  vermeintlichen Wertlosigkeiten, so erzählt jedes einzelne Stück seine  individuelle Geschichte.  Nach einem Bad in Silber  sind aus ihnen wertvolle Ohrringe, Broschen, Ringe und Anhänger  geworden. Es sind Raritäten mit Charme – jedes Stück ist nach seinem Fundort benannt – und Einzelstücke, die große Goldschmieds-Technik erfordern, denn hinter dem ´Bad in Silber´ steckt ein aufwendiger galvanischer Prozess, damit jede Mikrometer des Schmuckstücks mit der haltbaren Silberschicht  überzogen ist.  Wir haben diese Schmuck-Idee auf  dem´Circuits Bijoux´ in Paris entdeckt. Die Schmuck-Ausstellung von  über 500 Schmuckdesignern, die nicht auf einem Messegelände, sondern in Paris  in vielen Ateliers und öffentlichen Orten noch bis März 2014 frei zugänglich ist.  Martina Guthmann www.lobjettrouve.com/   www.circuitsbijoux.com Bildunterschrift :  Aus Fundstücken auf den Pariser Straßen ist  eine Silber-Schmuck- Serie aus lauter Einzelstücken  entstanden.