Mit dem BUND zum Baikalsee

Als etablierte Umweltorganisation engagiert sich der Bund Naturschutz (BUND) in besonders konsequenter Weise für verantwortlichen Tourismus. Eine der derzeit vom BUND angebotenen Reisen führt deshalb mit der Transsibirischen Eisenbahn bis zum Baikalsee. Die Reise wird von Reiseleitern begleitet, die in der Umweltorganisation „Baikalwelle“ für den Umweltschutz in Russland aktiv sind. In der zweiwöchigen Reise geht es durch die weite sibirische Taiga zum größten Süßwasserreservoir der Erde, das mit 635 km Länge und 1.637 m Tiefe den Kosenamen „sibirisches Meer“ zu Recht verdient. Süßwasser in solcher Unendlichkeit vor sich zu sehen, es mit dem Schiff zu durchfahren, am Ufer entlang und in den umliegenden Nationalparks zu wandern, macht ehrfürchtig vor dem wertvollsten Gut unserer Erde. Schmerzlich bewusst werden dem Reisenden aber auch die Gefahren, denen Trinkwasser in einem in Sachen Umweltschutz noch unterentwickelten Land ausgesetzt ist. Hilfe wird hier allenthalben benötigt; der erste Schritt ist schon mit der BUND-Reise mit der Transsib getan; der zweite ist, mit offenen Augen und Ohren das Land zu verstehen, das Leben der Einheimischen, bei denen die BUND-Gäste einkehren dürfen, kennenzulernen. Wer die sibirische Landschaft und ihr Wasser lieben lernt, der wird nach dieser Reise auch wissen, was er darüber hinaus tun kann, damit das größte Süßwasserarsenal unserer Welt nicht Dummheit und Profitgier zum Opfer fällt.

Beitrag Reisen mit Win-Win-Effekt

Das Entlebuch in der Schweiz: Vorzeigemodell für sozialverträglichen Tourismus

Embrace Hotels: Perspektiven für Menschen mit Handicaps

Studiosus-Foundation: Bäume pflanzen in Alt-Olympia

Manager ohne Grenzen: Volunteering-Wochen nicht nur für Manager

 

QC12L09

Link

www.bund-reisen.de