Merkur vor der Sonne

Am 9. Mai können wir von 13.12 Uhr bis 20.42 Uhr ein seltenes und spektakuläres astronomisches Ereignis beobachten. Unser innerster Planet Merkur zieht von Ost nach West vor der Sonne vorbei und wird dabei (durch einen Filter betrachtet) als schwarzer Punkt in der Sonne erscheinen (im Bild: Merkurtransit vom 7. Mai 2003, unten ist Merkur, oben ein Sonnenfleck sichtbar).

Walker-Merkurtransit-hochBei einem Merkurtransit stehen Sonne, Merkur und Erde fast exakt in einer Linie. Das Prinzip dieser seltenen planetaren Konstellation ist ähnlich wie bei einer Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt und diese verdunkelt.

In diesem Falle ist der Merkur allerdings so klein, dass er keine merkliche Verfinsterung hervorruft. Am besten kann der Merkurtransit mit einem kleinen Teleskop oder Feldstecher beobachtet werden. Dabei muss unbedingt ein Sonnenfinsternisfilter (gleiches Material, wie die Sonnenfinsternisbrillen) vor die Gläser dieser Instrumente installiert werden. Auf gar keinen Fall darf dieses Ereignis ohne Filter beobachtet werden, da sonst die Netzhaut der Augen geschädigt oder sogar zerstört werden könnte.

 

Andreas Walker