Kostenlose Übernachtung auf der Hütte

Mit der Bahn entspannt und klimafreundlich anreisen und dafür eine freie Übernachtung im Mehrbettzimmer oder Lager abstauben. Am nächsten Morgen als Erste*r oben auf dem Gipfel stehen und die Ruhe genießen. Die Aktion „Freie Nacht fürs Klima“ macht’s möglich, das Klima zu schützen und zu sparen.

Der größte Anteil des CO2-Fußabdrucks beim Bergsport entsteht nach wie vor durch die An- und Abreise. Die Anreise im Zug ist nicht nur entspannt, stressfrei und entschleunigend, sondern auch besser für unser Klima. Mit der „Freien Nacht fürs Klima“ wollen wir zu mehr Klimaschutz motivieren: Alle DAV-Mitglieder, die öffentlich zu ihrer Tour anreisen, können auf vielen DAV-Hütten einmal kostenlos übernachten. Die Aktion startete 2020 mit wenigen ausgewählten Hütten. Nun wurde sie ausgeweitet und gilt ab sofort bis vorerst Ende des Jahres 2022.

Finanziert wird die Aktion mit Geldern aus dem DAV-Klimafonds und mit der Unterstützung des DAV-Partners Globetrotter.

Und so geht’s:

Um mit einer freien Nacht belohnt zu werden, gelten folgende Bedingungen:

  • Teilnahmeberechtigt sind Alpenvereinsmitglieder des DAV.
  • Die Aktion gilt für eine Übernachtung pro Mitglied im Mehrbettzimmer oder Matratzenlager.
  • Die Schlafplätze müssen vorher reserviert werden. Bei der Ankunft bitte die Hüttenwirtsleute über die Anreise „Freie Nacht fürs Klima“ informieren.
  • per Fahrkarte nachweisen, dass ab dem Wohnort 90 Prozent der Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Zielort gefahren wurden. Auch eine kombinierte Anreise mit dem Fahrrad anerkannt, wenn ein ÖPNV Fahrradticket vorgelegt wird.

Die Aktion läuft bis Ende 2022. Folgende Hütten nehmen teil an der Aktion:

in den Allgäuer Alpen: Landsberger Hütte und Otto-Mayr-Hütte

in den Ammergauer Alpen: die August-Schuster-Haus und Brunnenkopfhütte

in der Ankogel-Gruppe: das Hannover-Haus

in den Bayerischen Voralpen: Albert Link-Hütte, Bodenschneid-Haus, Brünnsteinhaus, Schönfeldhütte

in den Berchtesgadener Alpen:Watzmannhaus

in den Chiemgauer Alpen: Priener Hütte, Straubinger Haus, Reichenhaller Haus

in der Glockner Gruppe: Gleiwitzer Hütte, Stüdlhütte, Heinrich Schwaiger-Haus

weitere Beiträge zum Thema:

Tipps-fuer-den-sommer-in-den-bergen/

Nachhaltig-zum-wintersport-tipps-vom-dav/

Die-Apen-in-zeiten-des-klimawandels/