Kostenlos Wasser trinken im Ruhrstadion

1:0 für die Umwelt: Der VfL Bochum hat in seinem Heimstadion nun Trinkwassersysteme installiert, aus denen sich die Besucher beim Spiel kostenlos bedienen können. An drei Stationen, jeweils hinter der West-, Nord- und Ostseite des Stadions, gibt es ab sofort kostenlos Wasser für die VfL-Fans. „Für uns als Verein spielt die ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung eine wichtige Rolle. Dies bündeln wir unter unserer CSR-Dachmarke »HIER, WO DAS HERZ NOCH ZÄHLT«“, erklärt Christoph Wortmann, Mitglied der Geschäftsleitung beim VfL Bochum 1848. „Dabei fokussieren wir uns nicht nur auf externe Projekte, sondern prüfen auch interne Prozesse, um Ressourcen zu schonen, Müll zu reduzieren und die Umwelt zu schützen.“ Im Rahmen seiner nachhaltigen Ausrichtung hat der Bochumer Fußballverein eine Partnerschaft mit “water at work” geschlossen. Die Marke, die zu “Coffee at work”, einem Unternehmen der Melitta Gruppe gehört, wird künftig für das nachhaltige Trinkwassersystem im Vonovia Ruhrstadion sorgen.

Neben der Trinkwasserversorgung im Vonovia Ruhrstadion wird “water at work” bald auch die Lounge der Stadtwerke Bochum, die Geschäftsstelle sowie das Talentwerk des VfL mit gereinigtem, gekühltem sowie mit CO2 versetztem Wasser versorgen. Die in Edelstahl gefassten Geräte werden direkt an die Trinkwasserleitungen der jeweiligen Gebäude angeschlossen. Für die Aufbereitung des Leitungswassers kommen Filter aus dem klinischen Bereich zum Einsatz. Spezielles UV-Licht schützt die »Zapfstationen« wirkungsvoll vor einer Rückverkeimung.
„Als water at work freuen wir uns sehr über die neue Kooperation mit meinem Herzensverein VfL Bochum. Hier an der Castroper Straße habe ich nicht nur in der Jugend gespielt und bin seit vielen Jahren Dauerkartenbesitzer – den VfL und uns verbindet zusätzlich ein starkes Engagement für das Thema Nachhaltigkeit“, so Martin Sesjak, Gründer und Geschäftsführer von Coffee at Work.
Die Melitta Gruppe setzt ebenfalls seit vielen Jahren darauf, Ressourcen zu schonen und möglichst nachhaltig zu produzieren. „Als weltweit tätiges Unternehmen beweisen wir dabei täglich, dass dieser Anspruch mit dem Genuss von Tee, Kaffee und Tafelwasser Hand in Hand gehen kann“, skizziert Stefan Dierks, Director Sustainability Strategy bei Melitta.